MAD Praktikant Hogwild

Eines schönen Sommers: Wie ich Sonnenschein vermied indem ich ein MAD-Praktikant wurde

von Comedian HogWild

Übersetzt aus dem Englischen von Mirka Heitland

Anstatt draußen zu sein und das warme Wetter zu genießen, wie die meisten Studenten in den Semesterferien entschied ich mich bei grellem Bürolicht drinnen zu sitzen. Für Geld? Nein! Für Witze!

Aber Spaß beiseite, es war ein wahr gewordener Traum als ich den Anruf erhielt, dass ich den Mad Magazins Sommer Praktikant Wettbewerb gewonnen hatte. Als Kind hat mir Mad Magazin praktisch das Lesen beigebracht, deshalb glaube ich auch immer noch, dass Wörtern wie FOOOSH! und ZACK! Shakespeares Theaterstückchen aufwertet würden.

Das Praktikum bei Mad Magazin war eine unglaubliche Erfahrung wegen der Comedy Ausbildung die ich von Legenden im Witze-Schreiben wie MAD-Chefredakteur Joe Raiola und den Redakteuren Nick Meglin und John Ficarra erhielt.

Ich hatte das Glück mir ein Büro mit dem sehr lustigen Greg Leitman zu teilen, der super geduldig mit mir war wenn ich ihn endlose Fragen über Witz-Strukturen und sein Privatleben gefragt habe. Und ich möchte hinzufügen, dass ich ihn nicht einmal dabei erwischt habe mein Mittagessen gestohlen zu haben. Nicht einmal. Hab ich ihn erwischt. Aber ich hatte einen Verdacht. Man, habe ich VERDÄCHTIGt. Haha! :)

Ich erinnere mich daran nach Manhattan zu fahren und den Fahrstuhl zu betreten für meinen ersten Tag bei MAD. Ihr seht, MAD nimmt eine ganze Etage ein.

Wenn man aus dem Fahrstuhl aussteigt wird man begrüßt von eingerahmten MAD Magazincover-Klassikern an der Wand.

Hier ist einen Nahaufnahme des Weißen Spions!

Im MAD Redaktions-Praktikum geht es hauptsächlich um das Handwerk des Witze-Schreibens. Die wichtigste Lektion die ich gelernt habe ist, dass Schreiben umschreiben, umschreiben und umschreiben und ‘rumlaufen und strecken und umschreiben und Inspiration finden (rumblödeln) und umschreiben und mehr erfordert. Es ist als würde man Gewichte mit dem Gehirn heben. Was heißen soll, dass man sehr sorgfältig auf Form und Grunzen achten sollte.

Vor MAD hatte ich meine hauptsächliche Comedy Erfahrung als Radiosprecher. Im Radio muss man sehr schnell sein beim Witzereißen und die Zuhörer verstehen, dass einige Witze super witzig sind, während andere nicht so gelungen sind; aber das ist okay weil ziemlich schnell der nächste lustige Kommentar kommt. Und wenn der Witz oder die Geschichte selbst nicht so lustig sind, hat man immer noch die Chance es mit seiner Stimme lustiger zu machen.

Aber geschrieben kann man keinen mittelmäßigen Witz mit einer albernen Stimme oder gutem Timing wiedergutmachen. Alles was man hat ist das geschriebene Wort. Die Wörter starren den Leser an, also sollten sie auf jeden Fall lustig sein!

Man könnte meinen, dass das Büro einer Comedy Magazins eine Ansammlung skurriler Typen ist, die ständig Witze reißen… und das ist es auch, aber es ist auch ARBEIT. Manchmal haben wir STUNDEN für EINE Zeile gebraucht. Jeder gab seinen Kommentar zu dem Witz ab und versuchte ihn zu verbessern.

Ich habe gelernt, dass der erste Entwurf eines Konzepts immer verworfen wird. Das ist nur der Anfang. Diese Lernerfahrung hat mein Comedy-Schreiben wirklich verbessert und ich habe den genialen Köpfen des MAD Teams dafür zu danken mir diese Art der Schreib-Disziplin beigebracht zu haben.

Seit meiner Zeit bei MAD habe ich diese Fähigkeiten im Schreiben in meinen Witzen für meine Stand-Up comedy und für meine hilfreichen, unglaubliche lustigen und professionellen dating advice videos auf meiner Internetseite angewandt.

Die Mitarbeiter bei MAD waren so nett mich nicht nur bei den Sitzungen über die Wahl des zu parodierenden Themas dabei sein zu lassen sondern mich auch ermutigt mich zu beteiligen! Mein gesamtes Leben lang habe ich diese Magazin gelesen und jetzt wollten sie mein Feedback! Ich war so aufgeregt und eingeschüchtert, aber hauptsächlich geehrt und dankbar für diese Chance.

Hier bin ich, und salutierend mit Alfred E. Neuman and Dick DeBartolo, MAD’s verücktesten Autoren.

Wenn man ausgewählt wurde, beehren sie einen mit einem besonderen Hut!

Redakteur John Ficarra sagt Regen im Gebäude voraus. John hat einen großartigen Sinn für Comedy und Vorhersagen.

Der hoch-talentierte und mit einem wunderschönen Bart versehene Art-Direktor Sam Viviano entschied sich sich sanft an meinen Männer-Busen zu schmiegen. Ich habe keine Ahnung wieso er sich entschied das zu machen, aber ich hatte Schmetterlinge im Bauch. Haha :)

Ich habe mich noch einmal ähnlich geehrt gefühlt, als der legendäre MAD Künstler Dave Berg mich in einen seiner “Lighter Side” Comicstrips aufnahm!

Nach meinem Praktikum hatte ich das Glück im MAD Magazin veröffentlicht zu werden!Ich wurde ein bezahlter comedy Autor in meinem absoluten Lieblingsmagazin. Ein unglaubliches Gefühl.

Dann erhielt ich tolle Nachrichten. Tom Richmond würde der Illustrator sein! Wenn ich an das heutige MAD Magazin denke, denke ich an ihn. Seine Kunst ist schrecklich lustig und ist unter der Besten Comic-Style Kunst die man je in MAD gesehen hat. Ohne den Namen im Magazin zu lesen oder auch ohne jegliche Worte, sobald man dein Stil sieht weiß man: das ist MAD. Er hat die Tradition auf die nächste Ebene gebracht und es war ein unglaubliches Privileg meine Arbeit mit dem außergewöhnlichem Talent Mr. Richmonds zusammenzubringen.

Unten ist ein Abschnitt mit meinem zwei-seitigen Artikel der sich darüber lustig macht, dass einige Baseball Teams reich sind während andere so arm sind, dass sie drastische Maßnahmen ergreifen müssen um Geld zu sparen!

Wie ihr sehen könnt benutze ich meinem richtigen Namen für meine Arbeit als Autor, obwohl ich wenn ich auftrete den Bühnennamen HogWild benutze. Momentan kreiere ich lustige Videos mit Dating Ratschläge die auf dem basieren was ich bei den MAD Professoren der Comedy gelernt habe.

Eine Antwort hinterlassen


4 × neun =