Deutsches MAD Nummer 246 und Ein Fisch namens Wanda mit Jamie Lee Curtis, John Cleese und Kevin Kline

0
324
Deutsches MAD Nummer 246
Deutsches MAD Nummer 246

Deutsches MAD Nummer 246 (Oktober 1989) und Ein Fisch namens Wanda mit Jamie Lee Curtis, John Cleese und Kevin Kline

verfasst von Michael Elias

Auf dem Titelbild der neusten Ausgabe unseres Lieblings Satire Magazin, das Rolf Trautmann gezeichnet hat, haben sich fast der gesamte Cast des Films „Ein Fisch namens Wanda“ versammelt, Jamie Lee Curtis, John Cleese und Kevin Kline, nebst Alfred als Wanda. Nur Michael Palin fehlt hier.
Die Englische Heist-Komödie von Ealing Legende Charles Crichton war der Hit im Jahre 1988. Warum der Streifen erst jetzt „behandelt“ wird, mag verwundern. Doch verwunderlich ist es trotzdem nicht. Sie verschafft dem US MAD zu einer neuen Rubrik „MAD’s Video Reviews“, und auf Deutsch den sperrigen Titel „Kritische Videothek“, und den Übergang zum ersten Beitrag im vorliegenden Heft. Geschrieben von Stan Hart und Sam Viviano Illustrator. Insgesamt gibt es sieben dieser Beiträge. Eine großartige Idee von Hart, so können gleich eine Vielzahl von Streifen „verarscht“ werden. In der vorliegenden Ausgabe gibt es neben „Ein Fisch namens Wanda“, noch „Stirb Langsam“, „Mondsüchtig“, „Die Mafiosi Braut“, „Zwei Hinreißend verdorbene Schurken“, „Die letzte Versuchung Christi“, „Tequila Sunrise“, „Midnight Run“ und „Willow“, der erst letztes Jahr eine Fortsetzung von Disney+ bekam.
Auch im Heft : zweimal Duck Edwing, Neue Spione von Bob Clarke & Edwing, ein Klassiker von Don Martin und der gute alte Dave Berg.
Das die Rap Musik sich seit den 1980iger durchgesetzt hat, muß auch das US MAD einsehen. Aber MAD war nie sehr schnell bei Musik Trends, man bedenke das Disco Special von 1980.
Hier hat Jack Davis die Zeichnungen abgeliefert, nach einem Text im Original von Frank Jacobs. Die Deutsche Adaptation für, „Wenn sich Rap Musik auch im Alltag durchsetzt“, hat Gunter Baars zusammen gebastelt.
MAD’s Faltmeister und Ingenieur Al Jaffee, bekommt für „MAD’s Body-Building-Geräte die Wirklich nützlich sind“, Hilfe von Texter Larry Siegel.
Vom Abschreiben in der Schule bis zur Demo, gibt es hier allerlei Tipps von den MAD Altmeister für die heranwachsende Jugend.
US Autor John Marshall und Zeichner Paul Coker, Jr beweisen in ihrem Beitrag, „Die Star-Wars-Technik kann unmöglich versagen“, wie Videorekorder, Computer, Atomkraftwerke, oder??
Das „Star-Wars“ System wurde nur wenige Jahre vor 1989 von den Amerikanern im Weltall eingesetzt, zur Abwehr Feindlicher Raketen.
„MAD’s sprechende Briefmarken“, oder wie der Beitrag in der Original hieß „MAD’s Talking Stamps“, ist wieder ein Beweis dafür, wie das Deutsche MAD gute Beiträge aus dem US Heft „melkt“. Im Original von Frank Jacobs erdacht, der das ganze schon 1974 als US MAD Paperback rausbrachte. Hier hat Frerk H. Neumann den Auftrag für den zweiten Teil bekommen (gähn).
I. Astalos, der Superstar des Deutschen MAD (und das wissen nicht erst seit seiner Autobiographie „Going MAD“, welchen Einfluss er für die Deutsche Ausgabe hatte), zeichnet hier einem „Du weißt“ Text von Autor Jens Albat, „In Deinen Adern fließt Schottisches Blut…“.
Björn Kinting ist der Autor von „Unsicherheit ist…“, den Nils Fliegner illustrierte. Diesmal spielen beide mit unseren Ängsten (Schlotter, Schlotter).
Fast zum Schluss kommen US Autor Chris Hart und Bob Jones mit einem Ratgeber daher, „Für den Umgang mit anderen“.
Zeichner Bob Jones hat nur noch sieben Beiträge im US MAD, in einem Zeitraum von 1990 – 1996. Seine letzten Beiträge werden im Deutschen Sprachraum vom Dino MAD veröffentlicht (würg).
Auf der vorletzten Seite eine weitere Variante (stöhn) des Froschkönigs von Astalos.
Mit der Rückseite hat MAD die Antwort zum Exxon Valdez Skandal. Diese „Szene, die wir gerne sehen würden“ , hat Irving Schild fotografiert. Auf der Verleger Seite wird diese Szene, neben drei anderen Postern, zum Verkauf angeboten.
Auf der Vorschau Seite das neue MAD Taschenbuch Nr. 65, „Das MAD Kampfbuch gegen Eltern, Lehrer und andere Feinde“. Das letzte Buch von Stan Hart und Jack Davis, im Deutschen, als auch für die US Paperback line.
Der Titel des Buches wurde mal wieder von Rolf Trautmann nachgemalt.
Der Vergleich in der Bildergalerie.

Inhaltsverzeichnis

  • SEITE 2 MAD´s Almanach
  • SEITE 3 Fragen sie Alfred & Leserbriefe & Die MAD Liste des Monats – Wer noch von einem Erfolg der Republikaner profitieren würde
  • SEITE 4 Neulich , am Freitag dem 13. (Edwing)
  • SEITE 5-7 Kritische Videothek
  • SEITE 8-10 Wenn sich Rap Musik auch im Alltag durchsetzt
  • SEITE 11 Spion & Spion
  • SEITE 12-14 MADs Body-Building-Geräte , die wirklich nützlich sind (Jaffee)
  • SEITE 15 Gestern , in Oberammergau (Martin)
  • SEITE 16/17 Die Star – Wars – Technik kann unmöglich versagen
  • SEITE 18/19 MADs sprechende Briefmarken TEIL 2
  • SEITE 20-22 In deinen Adern fließt Schottisches Blut… (Astalos)
  • SEITE 23 Die MAD Anschlagstafel
  • SEITE 24-27 MAD Report (Berg)
  • SEITE 28/29 Unsicherheit ist…
  • SEITE 30-32 Umgang mit anderen
  • SEITE 33 Im Knast , Trakt B , Zelle 60249 (Edwing)
  • SEITE 35 Es war einmal…Froschkönig (Astalos)
  • RÜCKSEITE MAD Minposter – Exxon

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.