Deutsches MAD Nummer 274 warnt vor neuen Gefahren beim Verkehr

0
238
Deutsches MAD Nummer 274 (Februar 1992) warnt vor neuen Gefahren beim Verkehr
Deutsches MAD Nummer 274

Deutsches MAD Nummer 274 (Februar 1992) warnt vor neuen Gefahren beim Verkehr

verfasst von Michael Elias

Ob Sado-Maso Alfred das Friedrich Nietzsche Zitat, „Wenn du zum Weibe gehst, vergiss die Peitsche nicht“, all zu wörtlich genommen hat, wissen wir nicht. Auch erkennen wir nicht die unbekannte Schöne auf dem neuen Titelbild von Rolf Trautmann. Trautmann wird sie wohl aus einem Modekatalog abgepinselt haben. Ganz nach der Devise des MAD Verleger, Hauptsache ein schönes Mädel auf dem Titelblatt.
Die ARD Serie „Die besten Jahre“, oder wie sie im US Original hieß „Thirtysomething“, beschäftigt sich mit den sogenannten „Babyboomer“, also der Generation aus dem Jahrgang 1946 – 1964. In den USA gilt die Serie als eine der besten zu der damaligen Zeit, heute kennt man sie eher weniger bis gar nicht.
Autor Frank Jacobs und Mort Drucker haben sich um die MAD Version gekümmert, die in der Deutschen Übersetzung „Die verbiesterten Jahre“ heißt.
Für die, die es interessiert, nach den „Babyboomer“ kam die „Generation X“ (1965 – 1979), „Y“ (1980 – 1996) und „Z“ (1997 – 2010). Was danach kommt, davor möge uns der Himmel beschützen… (schauder).
Auch im Heft : zweimal Duck Edwing, zwei Don Martin Klassiker, neue Spione von Bob Clarke & Edwing, „Schön ist die Welt“ von Paul Petersdorf, Nils Fliegner, sowie der gute, alte Dave Berg.
Ich glaube Autor Mike Snider war früher in der Schule keine große Leuchte, das er trotzdem beim US MAD angefangen hat, ist kein Beweis für seine Intelligenz. Nun, aus Defiziten kann man trotzdem noch geeignete Artikel basteln, wie diesen für MAD Urgestein Bob Jones, „MAD beweist, warum Schule doch wichtig ist“. Zeichnerisch bekam Jones im letzten Panel Hilfe von Astalos.
I. Astalos hat es schon in den Dino/Panini MAD Ausgaben gezeigt, dass er gegen Faschismus und Fremdenhass ist. Geschuldet bekanntlich aus seinen eigenen Wurzeln und eventuell auch Erfahrungen. In diesen Beitrag schießt er gegen Rechts und „…schützt die Ausländer“, mit raffinierten Fallen gegen Skinheads.
US Autor Mark D’Amico hat zu viel Nachrichten im Fernsehen gesehen. Das ist für das Deutsche MAD nicht schlecht, denn solche Artikel lassen sich gut übertragen. Und wenn Paul Coker, Jr noch die Zeichnungen gemacht hat, ist das die halbe Miete, „Wenn über dein Privatleben im Stil der Tagesschau berichtet wird“.
Autor Wolfgang Binder holt einen alten Beitrag aus der Schublade, samt alten Illustrationen von Ully Arndt. Er staubt ihn ab und aktualisiert ihn, raus kommt „MAD Bibliothek dicker und dünner Bücher“.
Sergio Aragonés besucht mit seinem neuen Marginal ein Gefängnis, inklusive Elektrischen Stuhl und Zellen Bekanntschaften (schluck).
Seit dem Privatfernsehen, sind Satellitenschüsseln allgegenwärtig und verschandeln so manche Gegend. Paul Peter Porges, der Wiener mit den knallharten Pointen, hat sich in seinem Artikel Gedanken gemacht „Wozu man Satellitenschüsseln noch verwenden kann“.
Statt einem Faltblatt, kommt auf der vorletzten Seite die Titelstory, verfasst von Wolfgang Binder. Er hat sich Verkehrsschilder angesehen und diese auf die Bonner Republik angepasst, „MAD’s neue Warnungen beim Verkehr – Was Bonner Verkehrsschilder wirklich bedeuten“.
Märchenonkel Astalos beschäftigt sich auf der Rückseite mit dem „Märchen von Schneewittchen“. Und warnt vor den Folgen in einer Zwergen WG.
Noch zwei Ausgaben, dann nimmt Herbert Feuerstein seinen Hut als Redakteur und verabschiedet sich in den Tiefen des Fernsehens.
Weiterhin aus technischen Gründen keine Fotos aus dem Innenteil des vorliegenden Heftes, sondern nur Funde aus dem Netz.

Inhaltsverzeichnis

  • SEITE 2 MAD´s Almanach
  • SEITE 3 Fragen sie Alfred & Leserbriefe & Die MAD Liste des Monats – „Light“ – Erzeugnisse
  • SEITE 4-8 Filmparodie – DIE VERBIESTERTEN JAHRE
  • SEITE 9 In der Festung von Rio Morte (Edwing)
  • SEITE 10/11 MAD beweist , warum die Schule doch wichtig ist
  • SEITE 12 In einem Krankenhaus (Martin)
  • SEITE 13-15 MAD schützt die Ausländer (Astalos)
  • SEITE 16/17 Wenn über dein Privatleben im Stil der Tagesschau berichtet wird
  • SEITE 18/19 MAD – Bibliothek dicker und dünner Bücher
  • SEITE 20-22 Ein MAD Besuch im Gefängnis (Aragones)
  • SEITE 23 So schön ist die Welt Teil 4
  • SEITE 24/25 Wozu man Satellitenschüsseln noch verwenden kann
  • SEITE 26-28 MAD Report (Berg)
  • SEITE 29 Mantelanprobe – Comic (Martin)
  • SEITE 30/31 MADs übersichtliche klare und lehrreiche Ergebnis-Tabelle aus deinem täglichen Leben
  • SEITE 32 Letztes Wochenende , in Tirol (Edwing)
  • SEITE 33 Spion & Spion
  • SEITE 35 Was Bonner Verkehrsschilder wirklich bedeuten
  • RÜCKSEITE Es war einmal…Schneewittchen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein