Deutsches MAD Nummer 39 mit erstem Titelbild von Horst B. Baerenz

0
132

Deutsches MAD Nummer 39 mit erstem Titelbild von Horst B. Baerenz

verfasst von Michael Elias

Alfred als Terrorist, und das im Olympia Jahr 1972. Aber das konnte damals ja noch keiner ahnen. Die Ausgabe erschien im Juli 1972.
Was ebenfalls keiner ahnen konnte, mit diesem Heft gibt es das erste Titelbild eines Deutschen Zeichners, nämlich von Horst B. (Bernd) Baerenz.
Deutsches MAD Nummer 39
Deutsches MAD Nummer 39
Es ist nicht überraschend zu erwähnen, dass auch Baerenz eine Pardon Vergangenheit hat. Eine Ausgabe lugt auch aus der Tasche von Alfred auf dem Cover.
Baerenz Stil erinnerte mich immer an Kelly Freas. Für Pardon malte er viele sehr gute Illustrationen. Vielleicht weiß Hr. Baerenz über seinen Einstieg zum Deutschen MAD noch mehr zu berichten?
Den Startcartoon liefert Antonio Prohias mit seinen Spionen. Paul Coker zeichnete eine neue Abo Anzeigen Illu.
Passend zum Thema Urlaub, das uns im Heft begleitet, geht Dave Berg mit seinem MAD Report auf „Urlaubsreisen“.
Paul Coker macht weiter und schickt die Eltern ins Sommercamp, „Elterndorf Neumannia – MADs Ferienlager für Erwachsene“, nach einem Text von Larry Siegel.
Larry Siegel ist auch der Autor von „MAD’s Flugreise Fibel“ (US MAD Nr. 106, Oktober 1966), die George Woodbridge gestaltete.
Zwischendurch macht Stano Kochan noch „MAD Werbeberatung“, und lieferte auf der Vorletztenseite den Cartoon „Am frühen Nachmittag im Wilden Westen“.
Einen cleveren Beitrag über das Ende der Kindheit zeigen uns Paul Coker und Alis Ellis mit „Du weißt, daß du wirklich erwachsen bist, wenn….“.
Auf zwei Seiten wünscht uns Sergio Aragonés „Frohe Fahrt“, und hat einen MAD Blick auf die Landstraße.
Die Filmparodie „Willi – der Rattenfänger von Hollywood“, von Mort Drucker und Dick DeBartolo, ist die verulkung des Horrorstreifens „Willard“. Auf dem Original Cover des US MAD Nr. 149, hat Hauptdarsteller Ernest Borgine eine unangenehme Begegnung mit Ratten/Mäusen, gemalt von Jack Rickard. Teile dieses Covers werden uns nochmals später begegnen, wenn Rolf Trautmann daraus ein Politisches Titelbild macht. Aber später mehr!
Ebenfalls noch im Heft Lou Silverstone, Frank Jacobs, und natürlich MAD’s Maddest Artist.
Die Rückseite gehört Antonio Prohias mit einer seltenen Farbseite, „Der Tourist“. Mit ihm geht das Themen Heft „Urlaub“ zu Ende.

Inhaltsverzeichnis

  • SEITE 2 Spion & Spion
  • SEITE 3 Leserbriefe & Fragen Sie Alfred
  • SEITE 4-6 MAD Report – Urlaubsreisen (Berg)
  • SEITE 7-9 MAD´s Ferienlager für Erwachsene
  • SEITE 10/11 MAD Werbeberatung
  • SEITE 12 Eines Tages kurz vor Mitternacht (Martin)
  • SEITE 13-15 MAD´s Flugreise Fibel
  • SEITE 16/17 Du weist , das du wirklich erwachsen bist , wenn…
  • SEITE 18 Falk & Taub (Jaffee)
  • SEITE 19-21 MAD blickt hinter die Kulissen einer Möbelspedition
  • SEITE 22/23 Frohe Fahrt (Aragones)
  • SEITE 24-26 Originelle Geburtsanzeigen
  • SEITE 27 Eines Nachmittags am Amazonas (Martin)
  • SEITE 28-34 Filmparodie – WILLI – DER RATTENFÄNGER VON HOLLYWOOD
  • SEITE 35 Am frühen Nachmittag im Wilden Westen
  • RÜCKSEITE Der Tourist (Prohias)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.