Deutsches MAD Nummer 81 mit Al Pacino als „Der Pate“

0
91
Deutsches MAD Nummer 81
Deutsches MAD Nummer 81

Deutsches MAD Nummer 81 (Januar 1976) mit Al Pacino als „Der Pate“

verfasst von Michael Elias

Auf der neuen Titelseite von Rolf Trautmann gemalt, sehen wir Al Pacino als Paten von Klein Alfred. Al Pacino wurde im Mort Drucker Stil gehalten, damit er auch zum Hintergrund passt, der stammt, nachgezeichnet von Trautmann, vom Splash der Paten Satire, wie ihr sie im Heft sehen könnt.
In der Bildergalerie gibt es das versprochene US MAD Cover, mit dem Paten/Orientexpress Crossover von Jack Davis.
Mit „Am Samstag in der Vorstadt“, von Don Martin, startet die neue Ausgabe.
Den „Alfred des Monats“ bekommt die „Emma“ Herausgeberin und damalige „Pardon“ Kollegin von Feuerstein, Alice Schwarzer.
Die Filmparodie zu „Der Pate Teil 2“, kommt von Larry Siegel und Mort Drucker, „Der Psycho-Pate Zweiter Teil“, und das auf irrsinnigen acht Seiten, mit den Zeitsprüngen, die auch im Film zu sehen waren.
Viele Jahre lang waren die Pate Satiren, die Favoriten von Drucker in seiner MAD Karriere.
Auf dem Cover des US MAD Trade paperback „MAD about the Mob„, sehen wir eine ähnliche Thematik zum Paten und anderen Mafiösen Filmen und Serien, von Roberto Parada gemalt.
Endlich! „Das MAD-Popkonzert-Hassbuch“, ist das erste seiner Art von Autor und Zeichner Ivica Astalos. Wie sein Vorbild Al Jaffee, steckt auch er tonnenweise Witz und Detail in jedes Bild seines „Hassbuches“. Kein Wunder das er Vorbild für viele andere Zeichner des Deutschen MAD war, die später kamen.
Von diesen Zeichnungen gibt es kaum noch Originale. Einige mussten später nachgezeichnet werden, weil viele davon in der Druckerei verloren gingen. Neugezeichnet wurde ’ne Menge, weil kurz bevor das Deutsche MAD eingestellt wurde, ein Astalos Special geplant war. Einiges könnt ihr in den „40 Jahre MAD, Band 1“ sehen, den Astalos im Eigenverlag rausgegeben hat.
Sergio Aragonés macht sich hingegen Luft, und blickt 4 Seiten lang auf den „Camping-Sport“. Und das im Winter.
Wieder keine Autoren Nennung für „MAD’s magische Nachrichten-Formel – Die typische Neujahrsrede“.
Auch noch im Heft Dave Berg, mehr Don Martin, die Spione von Antonio Prohias und eine neue Abo Illu von Paul Coker.
Tipps für den Alltag, ist das Metier von Al Jaffee, aber auch von Dick DeBartolo, beide haben sich zusammen getan und „Billigreisen im Flugzeug“ verbrochen. Gestern Utopie, heute fast schon gängige Realität.
„Scheiden tut wohl – Die Zeitschrift für kaputte Ehen und ihre Opfer“, von Stan Hart und Jack Rickard. Im Original hört es sich der Artikel viel besser an „Broken Home and Garden“.
Auf der Rückseite eine neue Alfred Galerie von Rolf Trautmann, „Alfred van Beethoven“. Für alle Klassik Liebhaber.

Inhaltsverzeichnis

  • SEITE 2 Am Samstag in der Vorstadt (Martin)
  • SEITE 3 Leserbriefe & Fragen sie Alfred & Alfred des Monats – Alice Schwarzer
  • SEITE 4-11 Filmparodie – DER PSYCHO – PATE
  • SEITE 12/13 Das MAD – Popkonzert – Hassbuch (Astalos)
  • SEITE 14-17 Ein MAD Blick auf den Camping-Sport (Aragones)
  • SEITE 18/19 MAD´s magische Nachrichten-Formel -Die typische Neujahrsrede
  • SEITE 20-22 MAD Report – Die lieben Verwandten (Berg)
  • SEITE 23 Gestern vormittag , in der grossen Pause (Martin)
  • SEITE 24-27 Billigreisen im Flugzeug (Jaffee)
  • SEITE 28 Spion & Spion
  • SEITE 29-33 Scheiden tut weh – Magazin
  • SEITE 35 Neulich , in einer Klinik zu Wiesbaden (Martin)
  • RÜCKSEITE Postergalerie – Alfred van Beethoven

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.