Deutsches MAD Nummer 111 mit der TV Parodie von Starsky & Hutch

0
45
Deutsches MAD Nummer 111 (Juli 1978) mit der TV Parodie von Starsky & Hutch
Deutsches MAD Nummer 111

Deutsches MAD Nummer 111 (Juli 1978) mit der TV Parodie von Starsky & Hutch

verfasst von Michael Elias

Wie es das neue Titelbild von Rolf Trautmann zeigt, nimmt sich das Deutsche MAD in dieser Ausgabe die Serie „Starsky & Hutch“ vor.
Der letzte Teil des Alfred Superposters befindet sich im Innenteil. Später gibt es das Alfred Poster auch gefaltet, gerollt und mit ein wenig Text für den Comic Salon Erlangen 1982 (glaube ich..), kann auch später gewesen sein.
Zum ersten Mal „missbraucht“ Herbert Feuerstein die Leserbriefe, in kleinen Cartoons von I. Astalos.
Den „Alfred des Monats“ bekommt der Bergsteiger Reinhold Messner.
Wie angekündigt, seziert MAD die TV Serie „Starsky & Hutch“. In der Version von Lou Silverstone und Angelo Torres wird daraus „Brutalsky & Quatsch“.
Die Serie lief von 1975-1979 in Vier Staffeln im US TV. Hauptdarsteller waren Paul Michael Glaser und David Soul. Die Serie lief kürzlich noch im Mitternächtlichen Programm des ZDF.
Im Deutschen MAD Nr. 96, wurden die Witze von Ostfriesen erzählt, was ja eigentlich Falsch ist. Denn im US MAD erzählen dort Polen Witze über Amerika. Das hat das Deutsche MAD eingesehen und daher heißt der Artikel heute, „Amerika-Witze, die sich die Polen erzählen“, von Frank Jacobs und Paul Coker.
Bob Clarke und Tom Koch machen sich Gedanken über ihre Mitmenschen, da diese für gewöhnlich zwei linke Hände haben, „Gebrauchsanweisungen, die wir noch dringend brauchen“.
Auch noch in dieser Ausgabe : Don Martin, Antonio Prohias, Dave Berg mit „Gefahr!“.
I. Astalos hat in dieser Ausgabe wohl genug zu tun, deshalb lässt er sich ab diesem Heft hin und wieder mal mit einem Text helfen. In dieser Ausgabe Max Berthold mit „Du weißt, daß Deine Chancen gleich Null sind….“.
„MAD geht an den Strand“ und Paul Peter Porges zeichnet das Geschehen auf.
„Weniger bekannte Fernsehkarrieren“, zeichnen Dick DeBartolo und George Woodbridge auf. Zuerst erschienen im US MAD Nr. 91, Dezember 1964.
„Ein Fall für Supermann“, präsentiert auf einer Seite MAD’s Mini Meister Sergio Aragonés.
Paul Peter Porges und Paul Coker gehen aufs Klo und „Besuchen die stillen Örtchen der Geschichte“.
Mit mindestens drei Neuzeichnungen für Heidi, Schneewittchen und Götz von Berlichingen.
Dick DeBartolo kommt nochmal zurück und nimmt sich Garantie-Scheine und Fragebögen vor.
Das Faltblatt von Al Jaffee beschäftigt sich nochmal mit Star Wars.
Auf der Rückseite ein neues Märchen von Don Martin in Farbe, „Rapunzel“.
Auf der Vorschau Seite wird das neue MAD Taschenbuch Nr. 18 vorgestellt, „MAD’s großes Monster-Buch“, von Al Jaffee.
Das Original „Al Jaffee’s MAD (Yecch!) Monstrosities“, erschien 1974 bei Warner Books.
Die Deutsche Version ist wie gewohnt gekürzt und das Titelbild von Rolf Trautmann nachgezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

  • SEITE 2 MAD´s Almanach
  • SEITE 3 Leserbriefe & Fragen sie Alfred & Alfred des Monats – Reinhold Messner
  • SEITE 4 Neulich , in der Schweiz (Martin)
  • SEITE 5-9 Filmparodie – BRUTALSKY & QUATSCH
  • SEITE 10/11 Amerika Witze die sich die Polen erzählen
  • SEITE 12-14 Gebrauchsanweisungen , die wir noch dringend brauchen
  • SEITE 15 Spion & Spion
  • SEITE 16-18 Du weißt , daß deine Chancen gleich null sind , wenn…
  • SEITE 19 Gestern , am Busbahnhof (Martin)
  • SEITE 20-23 MAD Report – Gefahr (Berg)
  • SEITE 24/25 MAD geht an den Strand (Aragones)
  • SEITE 26-28 Weniger bekannte Fernsehkarrieren
  • SEITE 29 Ein Fall für Supermann (Aragones)
  • SEITE 30-32 MAD besucht die Stillen Örtchen der Geschichte
  • SEITE 33 Garantie-Fragebogen
  • SEITE 35 MAD-Faltblatt – Woher kommen einige der erfolgreichsten Schauspieler des letzten Jahres ?
  • RÜCKSEITE Es war einmal…Rapunzel (Martin)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.