Deutsches MAD Nummer 120 parodiert „Grease“ mit John Travolta

0
83
Deutsches MAD Nummer 120 (März 1979) parodiert „Grease“ mit John Travolta
Deutsches MAD Nummer 120

Deutsches MAD Nummer 120 (April 1979) parodiert „Grease“ mit John Travolta

verfasst von Michael Elias

An John Travolta kam in den 1970iger niemand vorbei. Das wusste auch MAD und ließ ihn wieder von Jack Rickard malen. Diesmal Travoltas zweiter Kino Kracher „Grease“, mit Alfred als Automechaniker (würg!).
Den „Alfred des Monats“ bekommt der frühere ZDF Moderator Carl-Heinz Hollmann, für seine schon damals Altbackene Sendung „Das ist ihr Leben“.
Die in den 1950iger spielende Kultkomödie „Grease“, mit der Musik von den Gibb Brüdern, heißt in der MAD Version „Mies“, und wurde von den beiden Film Freaks Mort Drucker und Stan Hart bearbeitet.
In dem Zeichentrick Vorspann des Films werden die Darsteller vorgestellt und alles gezeigt, was in den 1950iger in den Staaten wichtig war, auch MAD.
Stan Hart „beglückt“ uns mit einem weiteren Beitrag, den George Woodbridge gezeichnet hat, „Straße der zerbrochenen Träume“.
Der Artikel erinnert an einem Beitrag, ein paar Ausgaben zuvor, „Zehn kleine Krämerlein“. Hier ist es eine Straße, wo alle Geschäfte baufällig und geschlossen sind. Ein Hauch von Sozialkritik.
Da geht es im Beitrag von Max Berthold und I. Astalos doch beschaulicher und beschwingt zu (obwohl), „MAD vertreibt die Langeweile im Zoo“.
„Neulich, vor dem Rock-Konzert“, ist endlich mal wieder ein Cartoon von Sergio Aragonés.
Auch noch im Heft : Don Martin, Antonio Prohias und seine Spione, sowie Dave Berg mit „Vereinsmeierei“.
Ein ungewöhnlicher Artikel kommt von Antonio Prohias, entgegen seiner Vorliebe den Kampf der beiden Spione zu zeigen, gibt es hier Variationen über das Thema Blumen, in „Durch die Blume gesprochen“, zuerst erschienen im US MAD Nr. 115, Dezember 1967.
„Fußball Kärtchen, die auch die menschliche Seite der Stars enthüllen“, wurde von Rolf Trautmann gestaltet und von Frank Vielmeister umgeschrieben. Manche Spieler sehen nach Zeichnungen von Jack Rickard aus, den entsprechenden US Beitrag konnte ich aber nicht finden.
„Ein MAD-Blick auf Dinge, bei denen du stets den kürzeren ziehst“, von Tom Koch und Jack Davis, mit ein wenig Hilfe von Trautmann. Ein hektischer Beitrag mit viel Wahrheiten.
Das Faltblatt von Al Jaffee nimmt sich die Universitäten vor.
Auf der Rückseite ein neuer Farbcartoon von Don Martin, nach einem Text von Don Edwing, „Damals, in Paris“.
Auf der Vorschau Seite das neue MAD Taschenbuch Nr. 21, „Das MAD Buch der Technik“, von I. Astalos.
Astalos ist der einzige der MAD Zeichner, von den Ausländischen MAD Lizenznehmern, der ein eigenes Buch veröffentlichen konnte. Insgesamt wurden es dann drei. Leider wurden seine Bücher in keine andere Sprache übersetzt.

Inhaltsverzeichnis

  • SEITE 2 MAD´s Almanach
  • SEITE 3 Leserbriefe & Fragen sie Alfred & Alfred des Monats – Carl-Heinz Hollmann
  • SEITE 4-10 Filmparodie – MIES
  • SEITE 11 Und wieder in Südamerika (Martin)
  • SEITE 12/13 Strasse der zerbrochenen Träume
  • SEITE 14 Spion & Spion
  • SEITE 15-18 MAD vertreibt die Langeweile im Zoo (Astalos )
  • SEITE 19 Neulich , vor dem Rockkonzert (Aragones )
  • SEITE 20-23 MAD Report – Vereinsmeierei (Berg)
  • SEITE 24-26 Durch die Blume gesprochen (Prohias)
  • SEITE 27-29 Fussball-Kärtchen
  • SEITE 30 Vorgestern , am Bahnhof (Martin)
  • SEITE 31-33 Dinge , bei denen du stets den kürzeren ziehst
  • SEITE 35 MAD – Faltblatt – Was können viele Studenten nach Ihrer Promovierung mit Sicherheit erwarten ? (Jaffee)
  • RÜCKSEITE  Damals , in Paris (Martin)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.