Deutsches MAD Nummer 164 mit ABBA und Rocky 3

0
86
Deutsches MAD Nummer 164 (Dezember 1982) mit ABBA und Rocky 3
Deutsches MAD Nummer 164

Deutsches MAD Nummer 164 (Dezember 1982) mit ABBA und Rocky 3

verfasst von Michael Elias

Ein neues Titelbild von Carlo Demand, nach einer Idee von I. Astalos. Zu der Zeit haben ABBA sich schon getrennt, und kaum 39 Jahre später im Jahre 2021 kamen sie wieder zusammen. Hier kleben sie eh noch aneinander, Dank der Hilfe von unserem Alfred.
Im Heft bekommt die älteste Teenie Band der Welt, noch den „Alfred des Monats“.
In der Tatort Folge „Der Schläfer“, hat der MAD (Militärischer Abschirmdienst) Assistent von Oberleutnant Delius, gespielt von Horst Bollmann, das Heft Nr. 164 in der Hand zum lesen. (Das letzte Bild in der Galerie).
Die 1980iger das Jahrzehnt der Fortsetzungen :
Es geht weiter, heute mit „Rocky III – Das Auge des Tigers“, oder wie Autor Arnie Kogen den Film nennt „Das Auweh des Siegers“. Nach Mort Drucker und Angelo Torres, hat nun Jack Davis die Aufgabe übernommen, die Filmparodie zu zeichnen. Davis überrascht mit guten Zeichnungen. Das ist nicht immer so. Bei den kommenden Satiren von „Poltergeist“ und „ET“, sind die Hauptdarsteller kaum auszumachen.
Das US MAD hat dem Film auch ein Cover geschenkt, gemalt von Jack Rickard.
Autor Tom Koch hat sich Wahlprogramme der Politiker genau angesehen, und sich folgenden Artikel für Al Jaffee überlegt, „Wahlversprechen, mit denen man wirklich gewinnt“. Die Zeichnungen von Al Jaffee sind schonmal ein Gewinn.
Dick DeBartolo hat sich der Titelstory gewidmet, zusammen mit Angelo Torres erarbeitete er, „Das MAD-Buch der Ersten Hilfe“.
Ully Arndt schrieb und zeichnete den Artikel, „Ungewöhnliche Orte für Gewöhnliche Aufkleber“.
Die Idee stammt aus dem US MAD.
Auch noch im Heft : Don Martin, Antonio Prohias und Dave Berg.
Gunter Baars verschenkt was, nein, nicht sein Talent, sondern den Artikel, „Was der Weihnachtsmann den Prominenten schenken soll“.
„Das MAD-Buch der Bosheiten“, von Tom Koch, wurde im US Heft von Harry North gezeichnet. Dessen Zeichnungen wurden komplett entfernt. Dafür wurde der neue MAD Karikaturist Ralf Beck ausgewählt neue Illustrationen zu kitzeln, dies tat er, nach einem Überarbeiteten Script von Max Berthold.
„So antwortet MAD auf dumme Fragen“, heute nicht vom Erfinder Al Jaffee, sondern von Autor Jens Hamann und Astalos.
Nicht der einzige Beitrag, den Astalos Jaffee wegschnappt.
Auf dem Faltblatt steht Jaffee’s Name, aber nachgemalt wurde die vorletzte Seite von Astalos. Star des Faltblatts ist Pac-Man.
Das Märchen auf der Rückseite behandelt heute „Aschenputtel“, gezeichnet von I.
Auf der Vorschau Seite das neue MAD Extra Nr. 17, „Im Zeichen von M.“, Titelbild von Apichai Bhaktibutr.

Inhaltsverzeichnis

  • SEITE 2 MAD´s Almanach
  • SEITE 3 Leserbriefe & Fragen sie Alfred & Alfred des Monats – ABBA
  • SEITE 4-9 Filmparodie – DAS AUWEH DES SIEGERS
  • SEITE 10-12 Wahlversprechen , mit denen man garantiert gewinnt (Jaffee)
  • SEITE 13-17 Das MAD – Buch der ersten Hilfe
  • SEITE 18/19 Ungewöhnliche Orte für gewöhnliche Aufkleber
  • SEITE 20 Eines heissen Tages in der Wüste (Martin)
  • SEITE 21/22 Was der Weihnachtsmann den Prominenten schenken soll
  • SEITE 23 Spion & Spion
  • SEITE 24-27 MAD Report (Berg)
  • SEITE 28/29 Das MAD-Buch der Bosheiten
  • SEITE 30-32 So antwortet MAD auf dumme Fragen (Astalos)
  • SEITE 33 Gestern , am Hauptplatz (Martin)
  • SEITE 35 MAD Faltblatt – Womit verschwenden junge Leute Zeit und Energie…zum Schrecken ihrer Eltern ? (Jaffee)
  • RÜCKSEITE Es war einmal… Aschenputtel (Astalos)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.