Deutsches MAD Nummer 163 mit Arnold Schwarzenegger als „Conan – Der Barbar“

0
370
Deutsches MAD Nummer 163 (November 1982) mit Arnold Schwarzenegger als "Conan - Der Barbar"
Deutsches MAD Nummer 163

Deutsches MAD Nummer 163 (November 1982) mit Arnold Schwarzenegger als „Conan – Der Barbar“

verfasst von Michael Elias

Auf dem neuen Titelbild von Gerhard Becker, nimmt Alfred den Slogan des Deutschen MAD nur all zu wörtlich und nimmt Conan tatsächlich auf dem Arm.
Im Heft bekommt später Conan Darsteller Arnold Schwarzenegger den „Alfred des Monats“.
Im US MAD gab es für den Barbaren Film eigens ein Cover, vom berühmten Fantasy Maler Boris Vallejo, nach einer Idee von Al Jaffee.
Ronald Reagan, der 40. Präsident der Vereinigten Staaten, spaltete nicht nur mit seiner Politik, er war vor seiner Politischen Karriere ein Schauspieler. Dies beflügelte das US MAD, Stan Hart und Mort Drucker zu folgenden Artikel, „Die vielen Rollen des Ronald Reagan“. Hier schlüpft er in den Rollen von Hamlet, Der Pate oder Peter Pan und anderen Film- und Theaterstücken.
Das US Heft war immer politisch, vom Deutschen MAD sieht man das kaum. So ist dieser Artikel hier was ganz besonderes.
Al Jaffee ist nicht nur ein meisterlicher Erfinder, er quält seine Mitmenschen auch mit Witzen, wie in seinem Artikel, „MAD modernisiert die bösen Streiche“.
Nach „Excalibur“, wird Don Martin eine weitere Filmsatire anvertraut, „Conan der Barbar“, denn Gemetzel malen, das kann Martin gut. Autor Dick DeBartolo macht aus dem Fantasy Spektakel „Grobian das Dromedar“.
Der Conan Film war der große Durchbruch für Arnold Schwarzenegger als Schauspieler, im Charakter Fach. Natürlich hat er schon vorher Zelluloid Kracher gedreht, aber keiner war so Erfolgreich. Die 1980iger werden Schwarzeneggers Jahrzehnt.
In der Bildergalerie, die erste Seite der Filmparodie in English, und Groo, der ebenfalls mit Conan gekämpft hat.
Von MAD gibt es wieder den „Magischen Wortbaukasten“, heute „Ein typischer Deutscher Schlager“, von Max Berthold bearbeitet, im US Original von Frank Jacobs geschrieben.
Paul Peter Porges gehen die Ideen nicht aus. Die zum folgenden Beitrag hatte er wohl, als er selbst krank war, „MAD’s munterer Zeitvertreib für Bettlägrige“.
Auch noch im Heft : Dave Berg und natürlich Antonio Prohias‘ Spione.
Das Deutsche MAD hat einen neuen Autor, Björn Kinting. Als erste Amtshandlung nimmt er sich noch einmal Superman vor, in „Vorgestern, in der Wüste“, gezeichnet von I. Astalos.
Stan Hart und John Ficarra werden in ihrem Artikel Ultra Konservativ, „Das MAD-Buch der alten Werte“, gezeichnet von George Woodbridge, mit Hilfe von Ully Arndt.
Wieder ein Artikel, bei dem einem das Lachen im Hals stecken bleibt.
Von Autor Werner H. Popp kommt ein cleverer Artikel für Astalos, „Pardon, ich will mich ja nicht einmischen, aber…“
Auf der vorletzten Seite ein neuer „Froschkönig“ von Märchenonkel I.
Eine neue Alfred Galerie von Rolf Trautmann auf der Rückseite, „J.R. Neumann“.
Die Vorschau Seite verkündet das „neue“ „Sammel-MAD“ Nr. 4.

Inhaltsverzeichnis

  • SEITE 2 MAD´s Almanach
  • SEITE 3 Leserbriefe & Fragen sie Alfred & Alfred des Monats – Conan , der Barbar
  • SEITE 4-7 Die vielen Rollen von Ronald Reagan
  • SEITE 8-12 MAD modernisiert die bösen Streiche (Jaffee)
  • SEITE 13-17 Filmparodie – CROBIAN , DAS DROMEDAR (Martin)
  • SEITE 18/19 MAD´s magischer Wortbaukasten
  • SEITE 20/21 MAD´s munterer Zeitvertreib für Bettlägerige
  • SEITE 22-25 MAD Report (Berg)
  • SEITE 26 Vorgestern , in der Wüste (Astalos)
  • SEITE 27-30 Das MAD Buch der alten Werte
  • SEITE 31 Spion & Spion
  • SEITE 32/33 Pardon , ich will mich ja nicht einmischen , aber… (Astalos)
  • SEITE 35 Es war einmal…Froschkönig (Astalos)
  • RÜCKSEITE Postergalerie – J.R. Neumann

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.