Deutsches MAD Nummer 42 – MAD besucht die Autostadt Detroit

0
105
Deutsches MAD Nummer 42
Deutsches MAD Nummer 42

Deutsches MAD Nummer 42 – MAD besucht die Autostadt Detroit

verfasst von Michael Elias

Das Cover kommt mal wieder vom Schwedischen Zeichner Bowen. Im dortigen MAD 1967 erschienen. Diesmal ein Uralt Beitrag von den Schweden.
Der Startcartoon kommt von Antonio Prohias mit „Spion & Spion“.
George Woodbridge, Tom Koch und Earle Doud bringen den Artikel „MAD blickt hinter die Kulissen von Detroit“. Im US Original „MAD’s Auto Manufacturer of the Year“, Nr. 151, Juni 1972. MAD Reporter Walter Zündspul stellt natürlich den US Anchorman Walter Cronkite dar.
Im nicht gesendeten „MAD Magazine TV Special“ von 1974, wurde der Artikel als Zeichentrickfilm verarbeitet (siehe Youtube).
In „Die rosigen Seiten des Lebens“ von Paul Coker und George Hart, fragen die beiden „Gibt es etwas schöneres als….“, und machen allen Pessimisten Mut.
„Vier Wahre Geschichten“ von A. J. Smolinski, scheint wieder ein Pardon, bzw. Internationaler Cartoonist zu sein, der ohne Worte auskommt. Clever ausgedacht. Ein weiterer Beitrag von ihm folgt später noch im Heft.
Sergio Aragonés hat den „Geschäftstrick“ gezeichnet. Ein kluger Comic über einen jungen Schuhputzer und seine Übergewichtigen „Kunden“.
„MAD’s kleine Drogenfibel“, stammt von Sy Reit und Bob Clarke. Im Original „The MAD Blow-Your-Mind Drug Primer“, US MAD Nr. 140, Januar 1971.
Der Deutsche Beitrag „Das Alfred Evangelium“, ist, wie ich finde, zeichnerisch verunglückt. Der Betrag kam wohl, nach dem Aufruf nach neuen Talenten zustande. Kein Wunder das kein Name zum Zeichner angegeben wurde.
Den Bausatz Artikel „MAD’s magische Formel für TV Serien“, kann man als sehr frühen „Frank Vielmeister“ bezeichnen. Der Text stammt im Original von Frank Jacobs. Die Deutsche Übersetzung ließ sich wahrscheinlich nicht mehr mit dem Original verbinden, so dass Jacobs nur noch der Ideengeber war und Herbert Feuerstein als Texter aufgeführt wurde.
Noch ein Deutscher Beitrag, diesmal von Hans Weber, der „Das letzte Stündlein des Bastelfreunds“ zeichnete.
Was die „Talente“ von Deutscher Seite betrifft, so gibt es in dieser Ausgabe noch zu viel Spreu, als Weizen.
Da Lob ich mir Stano Kochan mit seinem Comic „Eines Nachmittags im Restaurant“.
Auch noch im Heft, ist Dave Berg mit seinem MAD Report „Flugreisen“, und natürlich MADs Maddest Artist.
Die vermeintlichen Preisausschreiben, sind in Wahrheit Abo Anzeigen. Wer die Lösung hat, darf sich zur Belohnung ein Abo kaufen!
Auf der Rückseite ist ein schöner Farbcomic von Paul Coker, Jr., nach einem Text von Sergio Aragonés „Der Kinobesuch“.

Inhaltsverzeichnis

  • SEITE 2 Spion & Spion
  • SEITE 3 Leserbriefe & Fragen sie Alfred
  • SEITE 4 Eines Tages am Meeresstrand (Martin)
  • SEITE 5-9 MAD blickt hinter die Kulissen von Detroit
  • SEITE 10-12 Die rosigen Seiten des Leens
  • SEITE 13 Vier wahre Geschichten
  • SEITE 14 Der Geschäftstrick (Aragones)
  • SEITE 14-17 MAD´s kleine Drogenfibel
  • SEITE 18-20 Das Alfred Evangelium
  • SEITE 21 MAD Preisausschreiben
  • SEITE 22/23 MAD´s magische Formel für TV-Serien
  • SEITE 24 Das letzte Stündlein des Bastelfreunds
  • SEITE 25 Eines nachmittags im Restaurant
  • SEITE 26/27 Du weist , das deine Tage gezählt sind , wenn…
  • SEITE 28 MAD macht den Test
  • SEITE 29 Eines Tages in der Bank
  • SEITE 30-34 MAD Report – Flugreisen (Berg)
  • SEITE 35 Eines schönen Tages im Garten Eden (Martin)
  • RÜCKSEITE Der Kinobesuch

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.