Deutsches MAD Nummer 43 mit Filmsatire „Dirty Harry“

0
190
Deutsches MAD Nummer 43
Deutsches MAD Nummer 43

Deutsches MAD Nummer 43 mit Filmsatire „Dirty Harry“

verfasst von Michael Elias

Das beliebte Titelbild mit dem Regenbogen, wird häufig genutzt wenn „St. Patrick’s Day“ ansteht.
Gemalt wurde es von Stanley „Stan“ Borack (1927-1993). Borack war für seinen Fotorealistischen Stil bekannt und ein Meister der Pulp Illustration, ob für Taschenbücher als auch Magazin Cover. Seine bevorzugten Themen waren der Western, Krieg, Abenteuer, Kino Poster und die Gestaltung eines MAD Titels, mehr hat er für MAD leider nicht gemacht.
Bei den auf dem Titelbild erwähnten Autoplaketten, handelt es sich um das erste Merchandise des Deutschen MAD, der rote und grüne Aufkleber.
Den Startcartoon liefert Don Martin mit „Nachmittags, an der Straßenecke“.
In „MAD’s heile Welt“, macht sich Stano Kochan Gedanken über den Umweltschutz, und wie man damit leben kann. Ein Thema damals wie heute.
Die MAD Superstars Jack Rickard und Larry Siegel haben zusammen gleich zwei Beiträge.
Der erste „Hat der Erfolg Charly Brown Kaputt gemacht“, im Original „Will Success Spoil Charlie Brown?“, US MAD Nr. 117, März 1968. Der Artikel beleuchtet, wie die Comic Serie „Peanuts“ mit dem unaufhaltsamen Erfolg umgeht. Rickard und Siegel zeigen in sechs Streifen und einer Sonntgsseite die Exentriker der Serie, aus dem Augenwinkel eines Freundes, der für ein paar Wochen weg war.
Der zweite Beitrag der beiden heißt „Handbuch für den Modernen Madfinder“. Im Original „Practical Scout Handbook“, aus dem US MAD Nr. 66, Oktober 1961.
Mort Drucker und Arnie Kogen präsentieren in ihrer Filmparodie „Dirty Larry“ (Dirty Harry, USA 1971), einen weiteren Film Höhepunkt der 1970iger Jahre. Inspiriert von den realen „Zodiac“ Morden Ende der 1960iger. Hier spielt Andrew Robinson „Scorpio“, der Clint Eastwood durch San Francisco jagt. Neben den gewohnt brillianten Zeichnungen, wartet die Satire mit viel „Chicken Fat“ auf.
Besuch aus dem US MAD Office gibt es auch, Dave Frazier, der bei MAD für die Abos zuständig war, macht hier Bekanntschaft mit Eastwood’s Magnum.
Auch im Heft Antonio Prohias, noch mehr von MADs Maddest Artist und Bob Clarke.
Pit Grove erzählt in „Der Schiffbrüchige“, die Leiden eines gestrandeten mit einer Redseeligen Frau.
Auf der vorletzten Seite Joe Orlando mit dem ältesten Beitrag in dieser Ausgabe, „Filmszenen, die wir gerne sehen möchten – Die Geiselnahme“, im Original „Scenes We’d like to see – The Human Shield“, US MAD Nr. 36, Dezember 1957.
Die Rückseite hat diesmal Stano Kochan mit einer Werbeparodie.

Inhaltsverzeichnis

  • SEITE 2 Nachmittags , an der Strassenecke (Martin)
  • SEITE 3 Leserbriefe & Fragen sie Alfred
  • SEITE 4-7 MAD´s heile Welt
  • SEITE 8-11 Hat der Erfolg Charlie Brown kaputt gemacht
  • SEITE 12 Spion & Spion
  • SEITE 13/14 Eines Nachmittags in der Praxis von Dr. Kaputnik (Martin)
  • SEITE 15-19 Handbuch für den modernen Madfinder
  • SEITE 20-23 Anzeigen, die abschrecken
  • SEITE 25 Eines Abends in der Sauna (Martin)
  • SEITE 26-32 Filmparodie – DIRTY LARRY
  • SEITE 33 An einem heißen Tag in der heißen Wüste (Martin)
  • SEITE 34 Der Schiffbrüchige
  • SEITE 35 Filmszenen , die wir gerne sehen möchten – Die Geiselnahme
  • RÜCKSEITE Werbung

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.