Deutsches MAD Nummer 55 mit der Wahrheit über ‚Das Wort zum Sonntag‘

0
109
Deutsches MAD Nummer 55
Deutsches MAD Nummer 55

Deutsches MAD Nummer 55 – mit der Wahrheit über ‚Das Wort zum Sonntag‘

verfasst von Michael Elias

Ein neues Titelbild von Horst B. Baerenz. Goethe als Straßenarbeiter, der sehnsüchtig nach der Statur von Johann Wolfgang von Neumann aufblickt. Oder hat der Titel was mit dem Numerus Clausus zu tun, der gebildete Akademiker zu Straßenkehrer machte, weil sie nicht auf Universitäten oder Hochschulen kamen?
Das Heft startet mit einem Cartoon von Don Martin, „Eines Tages in Marrakesch“. Diesen Comic hat Martin für den MAD Verleger William M. Gaines nachgezeichnet, als die UGOI’s einen MAD Trip nach Afrika machten. Auf dem Bild sehen wir nur Bill Gaines im Kaftan und in Farbe. Diese Trip Books, mit allen MAD Idioten, sind im Besitz der Gaines Witwe Annie Gaines Ashton.
Im Impressum immer noch kein „Lebenszeichen“ von Herbert Feuerstein, dafür heißt dort der Titelzeichner „Herbert“ Baerenz und der US MAD Verleger William G. (statt M. für Maxwell) Gaines.
Al Jaffee, der König des „Chicken Fat„, Freizeit Tüftler und Erfinder, präsentiert uns den Beitrag „MAD-Selbsthilfe im Kampf gegen das Verbrechen“. Im Teil 1 dreht es sich um Straßenüberfälle, Teil 2 um Verbrechensbekämpfung im Haus und Heim.
„Wie MAD die schöne Erde sieht“, von Max Brandel und Bob Clarke, heißt im Original viel besser „Global Impressions“.
„Die Leute von der Shilo Ranch“, werden als TV Satire aufs Korn genommen. „Die Meute von der Killer Ranch“, getextet von Lou Silverstone und gezeichnet von Mort Drucker. Erschien im US MAD Nr. 99, Dezember 1965. Im US TV lief „The Virginians“ von 1962-1971 und gilt neben „Rauchende Colts“ und „Bonanza“ als drittlängste Western Serie im Fernsehen.
Ein beliebter und immer wiederkehrender Artikel ist die „MAD-Fibel“. Diesmal beleuchten Stan Hart und Bob Clarke, mit ihrer Fibel die „Vorstadt“. Erschienen im US MAD Nr. 101, März 1966.
Noch eine rein Deutsche TV Satire gefällig? Na gut, diesmal ist der Zeichner C. R. Illitch (oder doch Rudolf Renk?), der Text von K. A. Lauer & Co (seufz). Es geht auf 2 Seiten um „Die Wahrheit über ‚Das Wort zum Sonntag'“. In den Karikaturen dargestellt der Evangelische Pfarrer Sommerauer.
Auch noch im Heft Antonio Prohias und der MAD Report von Dave Berg.
„Hoffnungslos – Das Unglücksblatt für Hypohonder“, eine neue fiktive Magazin Parodie von Tom Koch und Starzeichner Jack Davis.
Auf der Rückseite eine neue Alfred Galerie „Alfred E. Marx“, von Baerenz.

Inhaltsverzeichnis

  • SEITE 2 Eines morgens in Marrakesch (Martin)
  • SEITE 3 Leserbriefe & Fragen sie Alfred
  • SEITE 4-9 MAD – Selbsthilfe im Kampf gegen das Verbrechen (Jaffee)
  • SEITE 10/11 Wie MAD die schöne Erde sieht
  • SEITE 12 Eines nachmittags in der Schweiz (Martin)
  • SEITE 13-17 Filmparodie – DIE MEUTE VON DER KILLER RANCH
  • SEITE 18-20 MAD Report – Lesen
  • SEITE 21 Spion & Spion & Spionin
  • SEITE 22-25 Die MAD Vorstadt Fibel
  • SEITE 26/27 Die Wahrheit über Das Wort zum Sonntag
  • SEITE 28 Letzten Donnerstag kurz vor Mittag (Martin)
  • SEITE 29-34 Hoffnungslos – Magazin / RÜCKSEITE  Postergalerie – Alfred E. Marx

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.