Deutsches MAD Nummer 79 und der „Schulmädchen Report“

0
90
Deutsches MAD Nummer 79
Deutsches MAD Nummer 79

Deutsches MAD Nummer 79 (November 1975) und der „Schulmädchen Report“

verfasst von Michael Elias

Irgendwann musste es ja kommen, „Schulmädchen-Report„, DIE Schmuddelfilm und Pseudo Report Reihe der 1970iger, die es 1969-1980 auf satten 13 Filmen brachte, und Millionen Zuschauer in die Kinos lockte, kommt nun auch im Deutschen MAD an. Vorher war es „nur“ der MAD-Report von Dave Berg.
Das gesittete Titelbild kommt von Rolf Trautmann.
Gewohnt startet das Heft mit Don Martin, „Freitag Abend im Kino“.
Den „Alfred des Monats“ verdient sich heute der „Kaiser“ Franz Beckenbauer. Er war wohl damals schon ein Gauner, der sich seine Biographie von einem Ghostwriter schreiben ließ.
„Schulmädchen Report 784. Folge“, so heißt die Parodie der Bandwurm Serie, der schlüpfrigen Art. Rolf Trautmann als Zeichner und nach 10 Ausgaben wieder Ivica Astalos, die alles andere als schlüpfrig sind. Hier bekommt jeder sein Fett weg, sei es der lüsterne Hausmeister oder der verbohrte Lehrer. Für den Lehrer nahm sich Trautmann Mort Drucker zum Vorbild, das ist nämlich eine exakte Kopie von Gerd Fröbe aus der „Goldfinger“ Parodie.
Werbung mal ganz anders, zeigt uns Frank Jacobs mit „Kundendienste für träge Menschen“, illustriert von Joe Orlando.
Sergio Aragonés „Besucht Superhelden“, aber mehr DC als Marvel. Nur im letzten Panel tauchen kurz Spiderman und Thor auf.
George Woodbridge und Lou Silverstone machen „MAD-Wetten im Alltag“.
Mit Woodbridge geht es weiter, er zeichnete das bekannte Suchspiel „Wieviel Fehler finden Sie auf diesem Bild?“.
Freiherr von Knigge würde sich freuen,“ Ein MAD Blick auf die Anstandsregeln“, von Paul Peter Porges.
Auch noch in der vorliegenden Ausgabe, Antonio Prohias, Dave Berg mit der „Herbstzeit“ und immer wieder Don Martin.
„Die Phrasen von San Francisco“, von Angelo Torres und Dick DeBartolo, ist mal wieder eine wunderbare und böse TV Satire von „Die Straßen von San Francisco“, mit Karl Malden und Michael Douglas.
Auf der vorletzten Seite treffen wir noch einmal Joe Orlando mit „Das Attentat“, nach einer Idee von Don Edwing, zuerst erschienen im US MAD Nr. 76, Januar 1963.
Leck mich am…., auf der Rückseite findet sich eine neue Alfred Galerie von Rolf Trautmann, „Alfred von Berlichingen“.

Inhaltsverzeichnis

  • SEITE 2 Freitag abend im Kino (Martin)
  • SEITE 3 Leserbriefe & Fragen sie Alfred & Alfred des Monats – Franz Beckenbauer
  • SEITE 4-7 Filmparodie – SCHULMÄDCHEN REPORT FOLGE 784
  • SEITE 8-11 Kundendienste für Träge Menschen
  • SEITE 12-15 MAD besucht Superhelden (Aragones)
  • SEITE 16/17 MAD – wetten im Alltag
  • SEITE 18/19 Wieviele Fehler finden sie auf diesem Bild ? – Strasse
  • SEITE 20-22 Ein MAD – Blick auf die Anstandsregeln
  • SEITE 23 Spion & Spion
  • SEITE 24-26 MAD Report – Herbstzeit (Berg)
  • SEITE 27/28 Vorgestern Nacht im Bankhaus Feinbein (Martin)
  • SEITE 29-33 Filmparodie – DIE PHRASEN VON SAN FRANCISCO
  • SEITE 35 Das Attentat / RÜCKSEITE Postergalerie – Alfred von Berlichingen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.