Deutsches MAD Nummer 98 mit Karl-Heinz Köpcke aus der Tagesschau

0
67
Deutsches MAD Nummer 98 mit Karl-Heinz Köpcke aus der Tagesschau
Deutsches MAD Nummer 98

Deutsches MAD Nummer 98 (Juni 1977) mit Karl-Heinz Köpcke aus der Tagesschau

verfasst von Michael Elias

Das Zukunfts Titelbild stammt von Hans Joachim Lührs, der auch die „Alfred des Monats“ Preisträger in den Heften gestaltet. Es bleibt sein einziges Cover. Den mittelalten und den sehr alten Karl-Heinz Köpcke, damals Chef-Sprecher der Tagesschau, sehen wir im Heft wieder.
Mit dem Titel hat das Deutsche MAD den Flachbildschirm vorher gesagt.
In „MAD’s Monatlicher Almanach“ kalauert I. Astalos was das Zeug hält. Der „Unglaublich…. Aber Wahr“ Kasten wurde neugezeichnet.
Den „Alfred des Monats“ bekommt der damalige Chefredakteur der Tageszeitung „Die Welt“ Herbert Kremp.
Ich weiß nicht, wenn dieser Beitrag von I. Astalos und Rolf Trautmann nicht neu gezeichnet wurde? Aber leider konnte ich nichts dergleichen im US MAD finden. Er heißt „Neue Sportarten aus dem täglichen Leben“. Der MAD Reporter „Udo Hämisch“ sieht aus wie Schauspieler Robert Vaughn.
„Erinnern Sie sich noch an die Stars der Siebziger Jahre – Gestern noch große Leute und Heute?“, eine Vorschau auf das Jahr 2000 wagen hier Autor Frank Späth und Schminkmeister Rolf Trautmann, er ist für das Retuschieren der Fotos der Deutschen Stars verantwortlich, die da wären Günter Sachs, Franz Josef Strauß, Rosi Mittermaier, Karl-Heinz Köpcke, Dieter Thomas Heck und Niki Lauder. Die Amerikanischen Promis, die da sind Frank Sinatra, The Beatles und Elisabeth Taylor, sind von Frank Jacobs textlich und für die Retusche von Bob Clarke bearbeitet worden.
In dieser Ausgabe hat Rolf Trautmann viel im Innenteil zu tun, denn im Beitrag „Man muss es nicht ganz ernst nehmen, wenn…“, zeichnete er die Hälfte aller Panels, die im Original Jack Davis gestaltete, nach einem Script von Lou Silverstone.
Entweder schämte sich der Autor des Artikels „MAD-Phrasen, mit denen man sich durch die Prüfung mogeln kann“, oder er hatte Angst vor seinen früheren Dozenten aufzufliegen.
Auch noch im Heft : Don Martin, Antonio Prohias und Dave Berg mit „Ferienjobs“.
„Redensarten, wie sie der kleine Max versteht“, von Astalos, wird er in einer späteren Ausgabe wiederholen, wenn es um Zeitungsartikel geht. Da kommt die Idee von Al Jaffee.
„Skateboards für den persönlichen Geschmack“, ist ein erfrischender Artikel, von Paul Peter Porges und Bob Jones, weil kein Bild nachgezeichnet wurde.
Mort Drucker und Stan Hart sind für die Filmparodie „Der Marathon-Wahn“ verantwortlich. Der Film „Der Marathon Mann“, ist von dem Regisseur John Schlesinger, mit Dustin Hofman und Lawrence Olivier, als „Nazi“, in den Hauptrollen.
Die Rückseite von Frank Bräutigam ist eine Umwelt Satire, „Ein Sommer der Baden geht….“
Auf der Vorschau Seite wird das neue MAD Extra Nr. 6 angekündigt, „Die Große MAD Star Parade“, mit einem neuen Titelbild von Rolf Trautmann.
Drei Sachen fallen bei dem Extra Band auf :
Teilweise werden zu den Beiträgen keine Angaben zum Autor gemacht.
Die ersten drei Jahrgänge die hier bearbeitet sind, wäre ja von 1967 bis, seien wir großzügig, 1970. Das schon damals ausgetauschte Bild des ersten Bob Clarke Beitrags, ist aus der Filmsatire „Love Story“, und die Parodie kam im Oktober 1971 ins US Heft und bei uns erst 1972.
Und drittens, hat das Extra, im Gegensatz zu den Don Martin Extras, Seite 2 und die vorletzte Seite immer noch in s/w.

Inhaltsverzeichnis

  • SEITE 2 MAD´s Almanach
  • SEITE 3 Leserbriefe & Fragen sie Alfred & Alfred des Monats – Herbert Kremp
  • SEITE 4-7 Neue Sportarten aus dem täglichen Leben (Astalos)
  • SEITE 8 Gesternfrüh , an der Baustelle (Martin)
  • SEITE 9-11 Gestern noch grosse Leute…und heute ?
  • SEITE 12/13 Man muss es nicht ganz ernst nehmen , wenn….
  • SEITE 14-16 MAD-Phrasen , mit denen man sich durch die Prüfung mogeln kann
  • SEITE 17 Neulich , an der Ecke (Martin)
  • SEITE 18/19 Redensarten , wie sie der kleine Max versteht (Astalos)
  • SEITE 20-23 MAD Report – Ferienjobs
  • SEITE 24/25 Skateboards für den persönlichen Geschmack
  • SEITE 26-32 Filmparodie – DER MARATHON-WAHN
  • SEITE 33 Spion & Spion
  • SEITE 35 Montagnachmittag beim einkaufen (Martin)
  • RÜCKSEITE MAD-Miniposter – Ein Sommer , der baden geht…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.