Zu Besuch bei Herbert Feuerstein

0
102

Rolf TrautmannBesuch bei Herbert Feuerstein’s MAD Sammlung

Ihr habt die Folge ‚Krause Kommt‘ verpasst, in der Herbert Feuerstein ein bisschen was über sich erzählt und ganz nebenbei seine erstaunliche MAD Sammlung zeigt? Kein Problem, Dank Youtube und natürlich MADmag, könnt ihr diese ikonische Folge noch einmal geniessen (würg!). Zu sehen sind ein paar wirklich coole Sachen, wie zum Beispiel einige original MAD Kunstwerke von Rolf Trautmann und anderen deutschen MAD Zeichnern der ersten Stunde. Den kostenlosen Gutscheincode für Sunmaker gibt es allerdings nicht bei ihm, sondern nur über diesen Link. Die goldenen Alfred E. Neumann Büsten auf seinem Schrank sind natürlich auch nicht zu verachten. Wer sich schon immer fragte, warum es so fürchterlich schwer ist eine Büste auf eBay zu ergattern, weiss nun warum. Neben seiner Zeit bei MAD gibt Feuerstein noch viele weitere Details seines Lebens preis.

Hier nochmal eine kurze Zusammenfassung zu Herbert Feuersteins interessantes Leben und Leiden. Lange bevor MAD in sein Leben trat, studierte er in den 50er Jahren Musik in Salzburg. Er belegte die Fächer Klavier, Cembalo und Komposition. Nach einigen Provokationen seinerseits und seiner verrissenen Komposition, beschloss er die Hochschule wieder zu verlassen.  Gemeinsam mit seiner ersten Ehefrau ging er 1960 in die Staaten nach New York. Dort arbeitete er u.a. als Chefredakteur der deutschsprachigen New Yorker Staatszeitung.

Nach seinem Aufenthalt in den USA kehrte er Ende der 1960er Jahre zurück nach Deutschland. Dort wurde er Leiter des damals sehr bekannten Verlags Bärmeier & Nikel. Kurz darauf begann er als Chefredakteur des deutschen MAD Magazins. Unter seiner Führung wurde das deutsche Kultblatt zum weltweit erfolgreichsten MAD Magazins ausserhalb der USA. Feuersteins Talent den passenden Humor für die damalige Zeit zu finden und seine Liebe zum Detail machten aus dem MAD Magazin ein wichtiges Stück deutscher Kultur. Zu den Hochzeiten verkaufte sich das MAD Magazin über 300.000 Mal pro Ausgabe in Deutschland. Im Vergleich zur Auflage des ersten deutschen MAD Hefts mit gerade mal 3000 Stück, eine bemerkenswerte Leistung. Dabei sollte natürlich nicht die Leistung einzelner deutscher Künstler, wie z.B. Rolf Trautmann, Ivica Astalos, Horst Baerenz und Dieter Stein vergessen werden. Nach eigenen Angaben verdiente Herbert Feuerstein und der Verleger Klaus Recht damals so viel Geld, dass die ganze MAD Mannschaft mindestens einmal pro Woche ins Bordell gehen konnte. Ob das nun wirklich der Wahrheit entspricht wird wohl niemals geklärt werden können.

Zu Besuch bei Herbert Feuerstein's MAD Sammlung - Einer seiner vielen Publikationen
MAD Taschenbuch Nr.72 – Alles über Dich

Nach seiner MAD Karriere meisterte Feuerstein seine ersten Schritte im Fernsehen als Autor für die TV Sendung Michael Braun Talkshow, die damals im Westdeutschen Rundfunk ausgestrahlt wurde. Nur wenige Jahre später konnte er seinen Bekanntheitsgrad mit Hilfe von Harald Schmidt in den TV Sendungen «Wild am Sonntag» und «Schmidteinander» enorm steigern. Im letzteren Format übernahm Herbert Feuerstein die Rolle des Opfers von Harald Schmidts Witzen.

Bücher hat Herbert Feuerstein auch ein paar geschrieben. Seine aktuellste Veröffentlichung ist das Buch «Die neun Leben des Herrn F.» und ist 2014 im Ullstein Verlag erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.