Deutsches MAD Nummer 143 parodiert Shining mit Jack Nicholson

0
53
Deutsches MAD Nummer 143
Deutsches MAD Nummer 143

Deutsches MAD Nummer 143 (März 1981) parodiert Shining mit Jack Nicholson

verfasst von Michael Elias

„Shining“ kommt ins Kino, in der Hauptrolle Jack Nicholson mit seinem irren Blick und „Here comes Johnny“. Alfred lässt es auf der Toilette ziemlich unbeeindruckt, und zeigt, was man mit Leserbriefen noch alles anstellen kann.
Titelbild von Rolf Trautmann.
Den „Alfred des Monats“ bekommt Kult Regisseur Michael Pfleghar.
Mit „The Shining“ kommt, nach 2001- Odyssey I’m Weltall, Uhrwerk Orange und Barry Lyndon, die letzte Parodie eines Stanley Kubrick Film ins Heft. Angelo Torres und Larry Siegel machen daraus „Schein-Ding“.
In der MAD Satire gibt es auch eine Szene, die in der damaligen Deutschen Fassung nicht gab. Erst vor ein paar Jahren kam die US Fassung auch auf dem Deutschen Markt raus, zwar als UHD, aber immerhin. Kubrick stellte zwei Schnittfassungen her, eine US und eine EU Version.
Don Edwing und Bob Clarke stellen „Die weitere Sammlung von MAD-Röntgenbildern“ vor.
Edwing versuchte ca. in den 1980iger einen Syndicated Cartoon aus seinen Ideen zu basteln, „Dudley’s X-Rays“.
Davon gibt es auch heute noch genug : „Alltagsverbrechen, die bestraft werden sollten“, von Tom Koch und Harry North.
In ihrem Beitrag gibt es sogar einen Vorläufer der #Metoo Bewegung.
Auch noch im (Gähn) Heft : Don Martin, Antonio Prohias und Dave Berg mit seinem MAD Report.
Während in den letzten Ausgaben lose die „Gelben Seiten“ behandelt wurden, hat Frank Vielmeister, nach einer US Idee, sich „Das MAD-Telefonbuch der Weltliteratur“ angenommen.
Paul Peter Porges hat in seinem Leben viel telefoniert, deshalb entlarvt er „Lügen am Telefon“. Zeichnungen von Jack Davis.
Nicht nur Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte haben haben eine begrenzte Lebensdauer, Frank Jacobs weiß mehr, „Das große MAD-Verzeichnis der Lebensdauer wichtiger Dinge“, gezeichnet von Paul Coker, mit Unterstützung von I. Astalos.
Es gibt ein neues „Hassbuch“ von I., diesmal zum Thema „Teenager“ (würg), geschrieben von Werner H. Popp.
Teile davon wurden im Astalos Buch „Frittenbudenzauber“ wieder verwendet.
Das Faltblatt von Al Jaffee behandelt das Rauchen.
Don Martin öffnet auch der Rückseite wieder mal das Märchbuch, mit seinem Lieblingsmärchen „Der Froschkönig“.

Inhaltsverzeichnis

  • SEITE 2 MAD´s Almanach
  • SEITE 3 Leserbriefe & Fragen sie Alfred & Alfred des Monats – Michael Pfleghar
  • SEITE 4-10 Filmparodie – SCHEIN-DING
  • SEITE 11 Gestern , im Krankenhaus (Martin)
  • SEITE 12/13 Die neuste Sammlung von MAD – Röntgenbildern (Edwing)
  • SEITE 14-16 Alltagsverbrechen , die bestraft werden sollten
  • SEITE 17 Spion & Spion & Spionin
  • SEITE 18/19 Das MAD – Telefonbuch der Weltliteratur
  • SEITE 20-22 MAD entlarvt ein paar typische Lügen am Telefon
  • SEITE 23-25 Das grosse MAD – Verzeichnis der Lebensdauer wichtiger Dinge
  • SEITE 26-29 MAD Report (Berg)
  • SEITE 30 Neulich , in der Südsee (Martin)
  • SEITE 31-33 MAD´s grosses Teenager-Hassbuch (Astalos)
  • SEITE 35 MAD Faltblatt – Wer hat Schuld an den am weitesten verbreiteten Verschmutzung der Luft ? (Jaffee)
  • RÜCKSEITE Es war einmal… Froschkönig (Martin)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.