Deutsches MAD Nummer 290 parodiert Baywatch mit David Hasselhoff und Pamela Anderson

0
225
Deutsches MAD Nummer 290 (Juni 1994) parodiert Baywatch mit David Hasselhoff und Pamela Anderson
Deutsches MAD Nummer 290

Deutsches MAD Nummer 290 (Juni 1994) parodiert Baywatch mit David Hasselhoff und Pamela Anderson

verfasst von Michael Elias

Es ist Juni und Gregor Mecklenburg begrüßt den geneigten Leser mit einer Sommerlichen Szenerie samt einer halbnackten Schönheit, gemäß der Verleger Devise „Sex sells“. Also alles für den pubertierenden MAD Leser. Wo sind die eigentlich? Ach ja, diesmal versammeln sie sich auf der Rückseite, wo sie hingehören… (würg).
Die „geilen“ Urlaubs Dias, auf dem Titel angekündigt, entpuppen sich als müder Verleger Gag.
Frerk H. Neumann und seine „Neumanns News“ sind nach einer Pause zurück. Die Leserbriefe werden immer weniger und das „Tohuwabohu“ wird immer schlüpfriger.
Verlass ist auf die Amerikanischen Kollegen, die Kreativität statt schlüpfrigkeit bieten. Mit so einem „normalen“ Artikel startet das Heft.
Wer nicht alles für das Priesteramt zugelassen wird, fragen sich, in seinem einzigen Beitrag, Autor Mike May und Urgestein John Caldwell, in „Acht klare Zeichen für den Verfall des Klerus“.
Heute wünschte sich die Kirche solche Vorfälle, statt der großen Skandale wie in den letzten Jahren.
Heim Video ist für Autor Mike Snider eher Fluch als Segen, mit Zeichnungen von George Woodbridge, verfasste er, „Das haben wir nun davon, dass wir Video haben“.
Er sieht zweifelsfrei peinliche „Pannen Shows“ im Fernsehen voraus.
War es in den letzten Ausgaben die Toten oder Kung Fu, hat es Autor/Zeichner Tom Cheney heute auf Steckenpferde abgesehen, in „MAD Tips für mehr Spannung und Abenteuer mit euren Hobbies“.
140 Millionen Menschen weltweit konnten sich 1994 nicht irren, als sie sich die TV Serie „Baywatch“ angesehen haben. Heute sind es wohl eine Milliarde. Doch woher bestand der Reiz der Serie, waren es die Stories? Der Strand von Malibu? Etwa David Hasselhoff (ächz)? Nein, Pamela Anderson und die anderen Mädels der Rettungsschwimmer (lechz)!
Das hat sich Veteran Autor Arnie Kogen auch gedacht, als er für Angelo Torres die Satire „Babewatch“ schrieb.
Beide Kogen & Torres werden in der Deutschen Bearbeitung des Artikels nicht erwähnt. War es die Scham der beiden? Nein, die Schlamperei des Verlegers.
Auch im Heft : zweimal Duck Edwing, neue Spione von Dave Manak & Edwing, „Ordnung in Bayern“ von Hans Tischler, „Druckfehler“ von Paul Petersdorf, ein Don Martin Klassiker, sowie Dave Berg, der einige seiner MAD Kollegen trifft.
Ein „Hiwi“ ist eine Wissenschaftliche Hilfskraft. Solche Hilfskräfte hat I. Astalos aufgezeichnet, in „Was wären unsere Promis eigentlich ohne ihre Hiwis?“.
Inklusive einer weiteren Spitze gegen Herbert Feuerstein.
Bei Artikeln, die uns Tomas Bunk serviert, muß man entweder die scharfe Lupe rausholen oder eine Kotztüte bereit halten. Letzteres findet für diesen Beitrag Anwendung. Autor Dennis Snee hat für Bunk „Menschen und Machenschaften, die du bestimmt nicht sehen möchtest, wenn du mitten in der Operation aus der Narkose erwachst“ geschrieben.
Ein zweiter Bunk Beitrag folgt später noch im Heft.
In seinem neuen Marginal besucht Maestro Sergio Aragonés Köche.
Einige Beispiele, wie auch von den anderen Beiträgen, in der Bildergalerie.
Warum diese Airbags nur für das Auto benutzen? Im täglichen Leben gibt es genug Anwendungsbereiche. Das hat Autor Matthew T. Smith für Tom Bunk ausgetüftelt, „Airbags für den Alltag“.
Und auf der vorletzten Seite ein neues Faltblatt von Altmeister Al Jaffee.

Inhaltsverzeichnis

  • SEITE 2 Neumanns News
  • SEITE 3 MADs Tohuwabohu
  • SEITE 4/5 Acht klare Zeichen für den Verfall des Klerus
  • SEITE 6/7 Das haben wir nun davon , daß wir Video haben
  • SEITE 8 Die windige Wohltat im WC (Edwing)
  • SEITE 9-13 Filmparodie – BABEWATCH
  • SEITE 14/15 MAD Tips für mehr Spannung und Abenteuer mit euren Hobbies
  • SEITE 16/17 Was wäre unsere Promis eigentlich ohne ihre Hiwis ? (Astalos)
  • SEITE 18/19 Menschen und Machenschaften
  • SEITE 20 Spion & Spion
  • SEITE 21-23 MAD besucht die Köche (Aragones)
  • SEITE 24 Das inkompetente Inkognito (Edwing)
  • SEITE 25-28 Daves eindeutige Ansichten und zweideutige Einsichten (Berg)
  • SEITE 29 Druckfehler , die uns die Wahrheit sagen
  • SEITE 30-32 Airbags für den Alltag
  • SEITE 33 Ordnung in Bayern
  • SEITE 34 Kurz nach Mitternacht , in einer finsteren Gegend (Martin)
  • SEITE 35 MAD Faltblatt – Womit schützt man sich vor Geschwindigkeitskontrollen ? (Jaffee)
  • RÜCKSEITE Weltrekordversuch : Erste Zeitschrift mit Abbildungen der Leser

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein