Deutsches MAD Nummer 69 mit Filmparodie „Der Exorzist“

0
39
Deutsches MAD Nummer 69
Deutsches MAD Nummer 69

Deutsches MAD Nummer 69 (Januar 1975) mit Filmparodie „Der Exorzist“

verfasst von Michael Elias

Mit einem neuen/alten Titelbild von Frank Kelly Freas, überrascht uns das Deutsche MAD. Alfred als Joker im Kartenspiel mit dem alten Wasser-aus-Blume Trick, stammt im Original auch aus der Ausgabe Nr. 69, aber März 1962.
Das Heft startet mit einem Cartoon von Don Martin, „An einem Montag in Grönland“.
Auf der Leserbrief Seite statt „Fragen Sie Alfred“, „Leserbriefe, die wir gar nicht wollen“, weil Alfred nach der Weihnachtsfeier abgesackt ist…
Mit „Der Hexenmist“, eine Parodie des Gruselschockers „Der Exorzist“, von Mort Drucker und Larry Siegel, kommt ein weiterer Filmklassiker der 1970iger zur Veröffentlichung. Diese Satire ist gnadenlos gut gezeichnet und geschrieben und damit eine Legende. Das US MAD spendierte im Original dem Film auch ein Titelbild.
„Du weißt, dass Dein Ehepartner zu Alt/Jung für Dich ist, wenn…“, ist ein 3 Seiten Artikel von Lloyd Gola, der in MAD leider nur wenig zum Einsatz kam.
Apropos Legende, das ist der Mann, der den Beitrag „Wenn der Text aus den Comics ganz verschwindet“ verfasste, denn dies ist das Debüt von Ivica Astalos, der neben Rolf Trautmann zum wichtigsten Mitarbeiter des Deutschen MAD werden wird.
Astalos kam vom Kauka Verlag, wo er an Comics, wie „Fix & Foxi“ und „Bussi Bär“ arbeitete. Er wollte sich eigentlich bei der Konkurrenz „Kaputt“ bewerben, aber er dachte sich, warum nicht gleich zu MAD. Und er wurde vom Fleck weg eingestellt. Für Kaputt hat er dennoch für kurze Zeit gearbeitet. Als Astalos eine große Nummer bei MAD wurde, wollte Wolfgang M. Biehler ihn abwerben, was dem damaligen MAD Redakteur zum Glück nicht gelang.
Auch noch im Heft mehr Don Martin, Antonio Prohias und MAD Reporter Dave Berg.
Damit das Titelbild nicht alleine aus dem US MAD Nr. 69 stammt, kommt noch ein „Oldie“ vom März 1962 dazu, „Weniger Gewalt im Fernsehen“, von E. Nelson Bridwell und George Woodbridge.
Hier kommt wieder eine Stärke von Stan Hart, nicht nur das er blödsinnige Beiträge ins Heft schmuggelt, sondern Preisverleihungen schreibt für ganz normale Menschen, „Der Goldene Schmonzes – Der neue MAD-Preis für das Heimkino“, gezeichnet vom Filmprofi Mort Drucker, der die ganze Verleihung malen durfte.
Auf der Rückseite finden wir eine neue Alfred Galerie von Rolf Trautmann „Alfred Dracula“.
Dieses Bild, sowie viele weitere Historische Alfreds, hing damals in seiner Wohnung in Erftstadt.

Inhaltsverzeichnis

  • SEITE 2 An einem Montag in Grönland (Martin)
  • SEITE 3 Leserbriefe & Leserbriefe die wir garnicht wollen
  • SEITE 4-11 Filmparodie – DER HEXENMIST
  • SEITE 12-14 Du weißt , das dein Ehepartner viel zu Alt/jung für dich ist , wenn…
  • SEITE 15-18 Wenn der Text aus den Comics GANZ verschwindet (Astalos)
  • SEITE 19/20 Letzten Sommer , am Strand von Carole (Martin)
  • SEITE 21 Spion & Spion
  • SEITE 22-25 MAD Report – Winterkälte (Berg)
  • SEITE 26-28 Weniger Gewalt im Fernsehen
  • SEITE 29-33 Der goldene Schmonzes – Der neue MAD – Preis für das Heimkino
  • SEITE 35 Letzten Dienstag , gleich nach der Schule (Martin)
  • RÜCKSEITE Postergalerie – Alfred Dracula

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.