Ich deutsch! wer Du?…

0
38

rauscht es in diesen Tagen fragend durch den deutschen Pressewald insbesondere nachdem der hessische Ministerpräsident Roland Koch, auf die Geschehnisse in einer bayrischen Bahnstation angesprochen, unlängst gegenüber der Zeitung mit den drei großen Buchstaben geäußert hat, dass es seiner Meinung nach "zu viele kriminelle Ausländer in diesem unserem Lande geben würde und diese abzuschieben sein".

"Prima" denke ich und freue mich insgeheim schon darauf meinen kriminell nicht hier geborenen Sachbearbeiter beim Amt, der mich regelmäßig zu meinen Ungunsten falsch berechnet endlich los werden zu können, doch dann lese ich weiter und muss voller Bestürzung erkennen, dass er im selben Statement verlangte, dass "ein jedes Kind bei seiner Einschulung", ja mehr noch "jedweder Ausländer deutsch zu sprechen habe, was mir schlagartig den Angstschweiß auf die Stirne treibt.

Zwar bin auch ich, wie Millionen andere, hier geboren, nur deutsch babbele du isch als gebürdisch überzeuschte Hessin ebe net und fürchte somit meine baldige Ausweisung, zumal mich ohnehin schon Zeit meines Lebens alle Mitmenschen und Mitmenschinnen jenseits unserer Landesgrenzen nicht verstehen!

Für die Kollegen aus dem Süden unseres Landes bin ich "a damischer Saupreuß", für jene aus dem Norden ein sich nicht verständlich machen könnender "Speekenkicker" und wie der Osten unserer Nation mich betiteln würde will ich erst gar nicht wissen.

Dabei hatte ich irrtümlich vor nicht all zu langer Zeit noch geglaubt, Europa wäre eins und wir alle Brüder und Schwestern?!

Doch verstehe ich mit einem Mal, weshalb ich die hohe Politik, allen voran unsere hoch verehrte Frau Bundeskanzlerin, Herrn Beckstein, Frau Schmidt und Co nicht verstehe!
Sie sprechen eben alle kein reines Deutsch!

Und so packe ich, meine baldige Abschiebung durch Herrn Koch meine Sprachschwäche betreffend vor Augen, schon mal meinen Koffer und füge diesem sicherheitshalber einen selbst gebastelten Aufkleber mit dem warnenden Hinweis "ich bin blond, kann nur hessisch babbele also bitte nehmen Sie Rücksicht und sprechen Sie langsam mit mir" hinzu.

Bevor ich jedoch mit gepacktem Koffer nach Nimmerland entfliehe hätte ich zum Abschied für Herrn Koch noch einen Tipp, da der Ärmste ja vor lauter Gefängnisabrissen und Polizeidienststellenkürzungen gar nicht mehr weis wohin mit seinen so vielen nicht deutsch sprechenden Kriminellen…..im australischen Dschungel wären nämlich in Bälde wieder ein paar Campplätze frei. Ideal wie ich finde, denn auch dort ist man alles außer Deutsch….gelle Herr Koch……

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.