Deutsches MAD Nummer 123 mit Christopher Reeves als Superman

0
71
Deutsches MAD Nummer 123 (Juli 1979) mit Christopher Reeves als Superman
Deutsches MAD Nummer 123

Deutsches MAD Nummer 123 (Juli 1979) mit Christopher Reeves als Superman

verfasst von Michael Elias

In dieser Ausgabe ist diesmal alles Super, aber in besonderen Jack Rickard’s Superman-Cover. Rickard malte auch den Titel zum zweiten Film, aber dazu später.
Kleine Variationen zum Cover haben auch die US MAD Paperbacks, Nr. 51 mit einen Alfred als eigenwilliger Superheld, und auf der Nr. 61 nochmal Alfred mit Kotztüte.
Den „Alfred des Monats“ bekommt der der Präsi der Kassenzahnärztlichen Bundes(schnarch) vereinigung Helmut Zedelmeier.
„Superman“, der Film der 1978 nicht nur einer der teuersten war, ca. 100 Millionen Dollar, sondern auch die bis dato erfolgreichste Comic Verfilmung. Er machte Christopher Reeves zum Star. Und Stars machten den Film unvergessen, Gene Hackman, Glenn Ford, Maria Schell, und den Star der 1970iger Marlon Brando, angefangen mit „Der Pate“, „Der Letzte Tango in Paris“ und jetzt der Kurzauftritt von wenigen Minuten, als Papa von Superman, der ihm mehrere Millionen einbrachte.
In der MAD Version heißt der Film „Supermarktman“, von Larry Siegel und Mort Drucker, auf Super Wahnsinnigen 8 Seiten ausgebreitet.
Und weiter geht es mit dem Superhelden, „MAD Besuch bei Superman“, von I. (gitt) Astalos, auf zwei Seiten in Marginal Art.
Frank Vielmeister schreibselt eine „Steuererklärung für Teenager“, ist ja auch sinnvoll….
Auch noch in dieser Ausgabe : Don Martin, Antonio Prohias und Dave Berg mit „Nachbarn“.
„Wenn die Werbung auch auf Bücher übergreift“, ist im Original ein Artikel von Bob Clarke und Autor William Garvin. Die Deutsche Version hat Wolfgang Szypura und Max Berthold bearbeitet.
Das Original von Clarke konnte ich damals günstig kaufen. Ein Wortspiel Klassiker, auch in der Deutschen Version nicht zu verachten.
„Dann frag doch, was ein Fachmann dazu sagt“ (Dann geh doch zu Netto), von Autor Dennis Snee und Paul Coker….und Rolf Trautmann, der wieder einiges für die Deutsche Version bearbeitet hat.
Da Lob ich mir Artikel, wie „Prüfungsfragen für den Öffentlichen Dienst“, von Jack Rickard und Stan Hart, da ist nix nachgezeichnet, und so Pur wie im US MAD. Na ja, außer der Deutsche Text…
Oder, „Wunsch und Wirklichkeit“, von Autor Paul Peter Porges und und MAD Schnellzeichner Jack Davis.
Auf der vorletzten Seite ein neues Märchen von Don Martin „Aschenblödel“, nach einem Text von Sergio Aragonés.
Die Rückseite hat Rolf Trautmann mit einer neuen Alfred Galerie, „Moses Neumann“.
Auf der Vorschau Seite, das neue MAD Taschenbuch Nr. 22, „Zum Schießen“, von Sergio Aragonés. „Shooting MAD“ ist das insgesamt achte MAD Buch, das Aragonés gezeichnet hat, wenn man das DIN-A 5 Büchlein „MAD Marginals“ dazu zählt.
„Shooting MAD“ erschien im Januar 1979 bei Warner Books.

Inhaltsverzeichnis

  • SEITE 2 MAD´s Almanach
  • SEITE 3 Leserbriefe & Fragen sie Alfred & Alfred des Monats -Helmut Zedelmaier
  • SEITE 4-11 Filmparodie – SUPERMARKETMAN
  • SEITE 12/13 MAD – Besuch bei Superman (Astalos)
  • SEITE 14 Frühmorgens , in Südamerika (Martin)
  • SEITE 15/16 Steuererklärung für Teenager
  • SEITE 17 Spion & Spion
  • SEITE 18/19 Wenn die Werbung auch auf Bücher übergreift
  • SEITE 20-23 MAD Report – Nachbarn (Berg)
  • SEITE 24 Neulich , im Allgäu (Martin)
  • SEITE 25-27 Dann frag doch , was ein Fachmann dazu sagt !
  • SEITE 28-31 Prüfungsfragen für den öffentlichen Dienst
  • SEITE 32/33 Wunsch und Wirklichkeit
  • SEITE 35 Aschenblödel (Martin)
  • RÜCKSEITE Postergalerie – Moses Neumann

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.