Deutsches MAD Nummer 270 mit den Ninja Turtles gegen Nazis und Skinheads

0
217
Deutsches MAD Nummer 270 (Oktober 1991) mit den Ninja Turtles 2 gegen Nazis und Skinheads
Deutsches MAD Nummer 270

Deutsches MAD Nummer 270 (Oktober 1991) mit den Ninja Turtles 2 gegen Nazis und Skinheads

verfasst von Michael Elias

Das Titelbild von Rolf Trautmann, behandelt gleich zwei Themen im Heft. Zum einen die „Ninja Turtles“ in ihrem zweiten Film, sowie indirekt Nazis und Skinheads. Aber die Kombination, mit Alfred als Kampfkröte gegen rechte Gruppen passt. Stiegen doch die rechten Gewalttaten gegen Migranten grade in den 1990iger rapide an.
Das US MAD spendierte dem Film ein eigenes Cover von Richard Williams. Zu sehen in der Bildergalerie.
Anscheinend waren die Ninja Turtles, mit Nebenprodukten wie Video Spiele und Comics, so erfolgreich, daß unbedingt ein 2. Teil gedreht werden musste. In diesem Film wartet Musik Prominenz auf, in Gestalt des weißen Rapper Vanillia Ice, der es mit seiner Biographie nicht so ernst nahm (zwinker, zwinker!). In einer späteren MAD Ausgabe mehr.
Neu im Team der Turtles Parodie Zeichner ist Mort Drucker, der Sam Viviano abgelöste, nur der olle Texter Dick DeBartolo bleibt der gleiche (würg), „Ninja Turtles II – Das Geheimnis des Schmuhs“.
Noch mehr Ninja Turtles in „Ein modernes Märchen – Der Hase und die Schildkröte“, von Texter Duck Edwing und Bob Jones.
Jones ist immer eine gute Wahl, wenn es um Tier Illustrationen geht. Er hat jahrelang den Esso Tiger gemalt oder mit seinen Tieren Kinderbücher verschönert.
Autor Peter Waschkewitz, selbst ein Pfennigfuchser, gibt in seinem „Du weißt“ Text für I. Astalos, fast kostenlose Spartipps (DM 3,50), „Du weißt, dass Du ein mieser Geizhals bist, wenn…“.
Auch im Heft : ein Don Martin Klassiker, „MAD’s Rock’n Rap-Stickerei Rahmen“ von Charlie Kadau und Bob Clarke, Duck Edwing, Wolfgang Binder und Nils Fliegner mit „Was man im Leben vergebens erhofft“, der gute, alte Dave Berg, neue Spione von Clarke & Edwing, sowie Hans Tischler und Philip Unterschütz „Wofür man MAD sonst noch braucht“.
Autor Mike Snider hat sich „Trend Zeitschriften für die neuen Zielgruppen unserer Zeit“ erdacht. Damit folgt er einen Trend, der grade in den 1990iger die Zeitschriftenläden überschwemmten. Diese Zeitschriften, die er für Zeichner John Pound schrieb, werden hoffentlich nie erscheinen. Bei dem Magazin „Schöner Hassen“, geht es um Neonazis, und vieles ist heute noch aktuell.
Es ist soweit, das letzte MAD Taschenbuch wird vorgestellt. Im Taschenbuch Nr. 73, „Sergio Aragonés am Rande des Wahnsinns“, werden seine Rand Zeichnungen oder Drawn out Dramas, ohne Vergrößerungsglas in Buchform präsentiert. Das Deutsche MAD druckt hierbei sein zweites Buch mit den Mini Zeichnungen ab, „More MAD Marginals“. Die Appetithäppchen im Innenteil stammen aber ausschließlich aus dem ersten Buch, das 1974 Oversize erschien und 1980 als Paperback.
Auch in der Bildergalerie ein paar Beispiele von „Randzeichnungen“ auf Sheets, die er für verschiedene US Ausgaben erdacht hat.
Das Deutsche MAD leistet sich seit einiger Zeit keinen Letterer mehr. Seit Ully Arndt mit Gunter Baars die Ottifanten Comics zeichnet, gibt es nur noch Computer bearbeitete Schriften. Leidlich zu sehen beim Duck Edwing Comic. In den Staaten machte die Schrift der DC Profi Letterer Gaspar Saladino.
Sogenannte Schaukelkisten kannte man früher noch aus dem Kaufhaus, wo man das Kind in Ruhe reinsetzen konnte, wenn Mutti einkaufen ging. Autor Dan Birtcher hat sich „MAD’s moderne Schaukel-Kisten“ für Al Jaffee ausgedacht. „Käpt’n Ölpest“, nach der Exxon Katastrophe, zu sehen in der Bildergalerie.
„Gleiche Worte…verschiedene Bedeutungen“, ist die Fortsetzung aus MAD Nr. 241. Damals von Paul Coker, Jr gemalt. Hier in der Fortsetzung von John Prete, stammen die Zeichnungen von Rick Tulka Illustration.
Auch im Faltblatt von Al Jaffee geht es um die Ninja Turtles.
Auf der Rückseite „Sternstunden der Menschheit“, von Astalos, diesmal geht es um Noah und die Sinflut.

Inhaltsverzeichnis

  • SEITE 2 MAD´s Almanach
  • SEITE 3 Fragen sie Alfred & Leserbriefe & Die MAD Liste des Monats – Ninja-Turtles-Ramschprodukte
  • SEITE 4-8 Filmparodie – NINJA TURTLES 2 – DAS GEHEIMNIS DES SCHMUHS
  • SEITE 9 Ein modernes Märchen – Der Hase und die Schildkröte
  • SEITE 10/11 Du weisst , dass du ein mieser Geizhals bist , wenn… (Astalos)
  • SEITE 12 Im Labor von Doktor Schlawiner (Martin)
  • SEITE 13-15 Trend-Zeitschriften für die neuen Zielgruppen unserer Zeit
  • SEITE 16/17 Am Rande desWahnsinns (Aragones)
  • SEITE 18/19 MADs Rock´n`Roll – Stickerei – Rahmen
  • SEITE 20 Gestern , am Stadtrand (Edwing)
  • SEITE 21-23 MADs moderne Schaukel-Kisten (Jaffee)
  • SEITE 24/25 Was man im Leben vergebens erhofft
  • SEITE 26-28 MAD Report (Berg)
  • SEITE 29 Spion & Spion
  • SEITE 30/31 Gleiche Worte…verschiedende Bedeutungen
  • SEITE 32 Wozu man MAD sonst noch gebrauchen kann
  • SEITE 33 Das schwarze Brett
  • SEITE 35 MAD Faltblatt – Was für eine Kinder-Seuche macht Eltern hilflos und verwirrt ? (Jaffee)
  • RÜCKSEITE Was wirklich geschah – Gott

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.