Die teuersten Comic-Schätze der Welt. Jetzt gibt’s hier die Infos!

0
292

Die teuersten Comic-Schätze der Welt

Comics gibt es bereits seit vielen Jahren und sie verlieren niemals an Beliebtheit. Besonders bekannt und auch beliebt sind Mickey Mouse und Donald Duck mit ihren Freunden. Die kleinen Taschenbücher oder Hefte mit zahlreichen bunten Figuren und nicht zu vergessen, die Sprechblasen, begeistern Nationen. Witzige Geschichten, die kleine und große Comicfans seit etlichen Jahren verzaubern. Echte Liebhaber und Sammler machen sich immer wieder auf die Suche nach dem einen Comic, den man in keinem Ladengeschäft mehr vorfindet und sie zahlen Höchstpreise.

Welche Comics sind wirklich wertvoll und welche bieten lediglich einen Erinnerungswert. Es gibt einige der Heftchen, die wirklich teuer sind, die sogar manchmal in Museen ausgestellt werden.

  • Batman
  • Superman
  • Tim in Amerika
  • Tim und Struppi
  • Marvel

Welchen Wert habe diese Comics heutzutage?

Wer sich für ein solches Comic interessiert und dieses erwerben möchte, muss sich vorab auf die Suche nach einem bereitwilligen Verkäufer machen. Des Weiteren muss man sehr tief in die Tasche greifen, denn ein Comicheft kann schon mal so viel kosten, wie ein Einfamilienhaus. Hilfreich können hier Online Casinos sein bei denen man sein Glück versuchen kann. Auf https://neuecasinos24.com/casino-spiele/spielautomaten/fire-joker findet man zahlreiche Spielautomaten vor und bekommt gute Chancen geboten, einen ansprechenden Gewinn zu generieren. Es kann sich somit lohnen hier einmal sein Glück zu versuchen.

In den letzten Jahren sind die Preise für Comic enorm gestiegen. Das Batman Comic zählt mittlerweile zu den teuersten Comics weltweit. Eines der Hefte wurde im Jahr 1939 für den Rekordpreis von 1075500 Dollar versteigert. Wer der glückliche Besitzer ist, kann bis heute nicht bestätigt werden. Eines der Superman Comics erzielte 2021 einen Preis von unglaublichen 3,25 Millionen Dollar und Tim in Amerika wurde für 1,3 Millionen Dollar versteigert. Einer der Marvel Comics erzielte 400000 Euro.

Wie erkennt man einen wertvollen Comic?

Häufig weiß man gar nicht, dass man so ein wertvolles Heft besitzt. Nach vielen Jahren räumt man Großmutters Speicher oder macht sich daran seinen Keller endlich mal zu entrümpeln. Bei alten Fotos schwelgt man in Erinnerungen und bei Urkunden, die man zufällig findet, fallen einem vergessene Geschichten wieder ein. Hier und da findet man auch schon mal eine alte Truhe mit Zeitschriften und Comics. Immer wieder kommt es vor, dass genau so eine Truhe auf dem Müll landet, da der Besitzer den Inhalt für nicht wichtig erachtet.

Comics aus der heutigen Zeit sind recht unspektakulär und in der Regel eher wertlos. Es sei denn, es handelt sich hierbei um einen Fehldruck oder ein Exemplar mit geringer Stückzahl. Die richtig wertvollen Comics stammen eher aus den 30er oder 40er Jahren. Aus dieser Zeit gibt es nur noch sehr wenige Hefte und daher sind sie so wertvoll. Wichtig hierbei ist jedoch auch, dass diese Hefte neuwertig aussehen. Es sollten keine Risse vorhanden sein, aber auch Knicke in den einzelnen Seiten kommen nicht so gut bei Sammlern an. Sehr beliebt sind zudem auch die MAD-Hefte, die sicherlich jeder Comicliebhaber kennt und eventuell schon einmal in seinen Händen gehalten hat.

Welcher ist der älteste Comic der Welt?

Im Jahr 1897 kam der Comic „Hans und Fritz“ von Rudolph Dirks auf den Markt. In dieser Geschichte wird noch Englisch gesprochen. Comicfans kennen diese Geschichte eher unter dem Namen „The Katzenjammer Kids“. Was aber ist mit den beliebten Asterix Heften oder mit Mickey Mouse? Haben diese Hefte auch einen besonderen Wert? Man könnte meinen, dass gerade diese Comics ausgesprochen wertvoll sind, doch so ist es leider nicht. Diese Hefte haben eine hohe Nachfrage, doch es gibt sie immer noch zu kaufen und daher haben diese Comics an Wert verloren.  Wer ein Mickey Mouse Heft mit der Nummer 2, 3 oder 4 aus dem Jahr 1951 besitzt, der kann für ein solches Exemplar mit ein bisschen Glück noch bis zu 800 Euro erhalten. Tim und Struppi aus dem Jahr 1936 wurde für satte drei Millionen Euro versteigert.

Das teuerste Mickey Mouse Heft aus dem Jahr 1951 bringt immerhin noch 22000 Euro und Superman aus dem Jahr 1950, das erste Heft hat heute einen Wert von 13000 Euro. Asterix der Gallier, die 1. Auflage kann man heute für 250 Euro erhalten. Es kann sich jedoch allemal lohnen, wenn man sein Comic jetzt noch nicht zu Geld macht, sondern noch etwas wartet. Die meisten Charaktere gewinnen an Wert im Laufe der Jahre und man kann hoffen, dass man in ein paar Jahren einen echten Schatz in den Händen hält.

Wo findet man die teuersten Comics der Welt?

Die meisten Comics, die besonders wertvoll sind, findet man entweder in einem Museum zur Ansicht vor oder sie sind in Privatbesitz. Wer privat über einen besonders wertvollen Comicbesitz verfügt, der teilt dies in den meisten Fällen nicht der Öffentlichkeit mit. Der teuerste Comic schlägt mit mehreren Millionen Dollar zu buche. Nur wer wirklich vermögend ist, der kann sich einen solchen Comic leisten. Es gibt jedoch auch Comichefte, die im Wert steigen. Hierzu gehören die Flash Comics, die Action Comics, Amazing Fantasy und All-American Comics. Detective Comics, sowie Marvel-Comics können sich hier ebenfalls einreihen. Wer über die Originalausgabe von Superman 1 verfügt, der darf sich glücklich schätzen, denn diese Person hält 2,6 Millionen Dollar in ihren Händen. Wichtig ist stets darauf zu achten, dass das Comicheft in einem sehr guten Zustand ist. Im besten Fall verwahrt man dies in einer Klarsichthülle auf. Sollten die Blätter gelblich sein, ist dies kein Problem, denn hierbei handelt es sich um eine altersbedingte Erscheinung und diese ist ganz normal.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.