Deutsches MAD Nummer 166 mit der Film Parodie „E. T. – Der Ausserirdische“

0
68
Deutsches MAD Nummer 166 (Februar 1983) mit der Film Parodie "E.T. - Der Ausserirdische"
Deutsches MAD Nummer 166

Deutsches MAD Nummer 166 (Februar 1983) mit der Film Parodie „E.T. – Der Ausserirdische“

verfasst von Michael Elias

Jack Rickard zeichnete mit dem E. T. Cover, das allerbeste seiner späten Phase. E. T. ist perfekter nie gemalt worden, das gleiche gilt für Alfred und der Zahnlücken Gag.
Später Phase von Rickard deshalb, weil er im Jahre 1983 verstorben ist, genauer gesagt mit 61 Jahren am 22.7.1983.
Den „Alfred des Monats“ bekommt die damalige Bundesbildungsministerin Dorothee Wilms.
Die Filmparodie von „E. T. – Der Außerirdische„, kommt heute von Autor Stan Hart, gezeichnet von Jack Davis. In der MAD Satire „E. T. C. – Die Extra Trottlige Creatur“, hat Davis die Hauptdarsteller so illustriert, wie in seinen üblichen Artikeln und nicht karikiert, wie zB. in der Parodie von „Rocky III“. Einzig der Außerirdische kommt so rüber wie im Film.
Kaum zu glauben das der Film dieses Jahr sein 40 Jähriges Jubiläum feiert.
„Die Hohe Kunst der Vermarktung“, von Autor Don Reilly und Bob Clarke, stammt Original aus dem US MAD Nr. 73, September 1962. Aber Clarke hat kein Panel des Artikels hier im Deutschen MAD gezeichnet. Wie kommt das? I. Astalos hat alles neugezeichnet und sich an Clarke’s Stil gehalten. Entweder sind die Druckvorlagen des Artikels verschwunden oder Astalos hat in diesem Heft nicht genug zu tun.
Auch noch im Heft : Antonio Prohias, Dave Berg und zwei Don Martin Comics, einer Behandelt nochmal E. T.
„Bewerbungsformulare, die wirklich Fachgerecht sind“, ist im US Original von Dick DeBartolo, im Deutschen mit Hilfe von Max Berthold bearbeitet.
Chris Hart war mal wieder unterwegs, diesmal in einer typischen Computerspielhalle, die Zeichnungen für das Suchbild lieferte diesmal Mort Drucker, „Wieviel Fehler enthält dieses Bild?“.
„Dinge die dich misstrauisch machen…“, oder „Misstrauen ist…“, behandelt eine Kinderbuch Parodie, wie „Liebe ist…“, mit beliebten Comic Figuren, gezeichnet von Astalos. Die Imitationen hat er aber schon mal besser hinbekommen, zB. Dracula. Siehe Bildergalerie.
Ist Justizia wirklich blind, und wiegt sie die Gerechtigkeit richtig ab, oder ist ihr Finger auf der Waage? Darüber hat sich Autor Larry Siegel Gedanken gemacht, mit George Woodbridge Zeichnungen schuf er den Artikel „Ein MAD-Blick auf die Amerikanische Justiz“.
Das hatte jede Zeitung oder Zeitschrift in den 1980iger, In und Out Listen. Frank Jacobs hat sich überlegt was wirklich In und was Out ist, in „MAD’s hochaktuelle Trend-Tabelle“.
Das Faltblatt kommt mal wieder von Astalos.
Nochmals E. T. auf der Rückseite, von Jack Davis, nach einer Idee von Don Edwing.
Auf der Vorschau Seite, im kleingedruckten, das „Sammel-MAD“ Nr. 5.

Inhaltsverzeichnis

  • SEITE 2 MAD´s Almanach
  • SEITE 3 Leserbriefe & Fragen sie Alfred & Alfred des Monats – Dorothee Wilms
  • SEITE 4-9 Filmparodie – E.T.C. – DIE EXTRA TROTTELIGE CREATUR
  • SEITE 10 E.T. (Martin)
  • SEITE 11-15 Die hohe Kunst der Verpackung
  • SEITE 16/17 Bewerbungsformulare , die wirklich fachgerecht sind
  • SEITE 18/19 Wieviele Fehler enthält dieses Bild ? – Daddelhalle
  • SEITE 20-23 MAD Report (Berg)
  • SEITE 24 Spion & Spion
  • SEITE 25/26 Dinge , die uns misstrauisch machen… (Astalos)
  • SEITE 27-30 Ein MAD – Blick auf die amerikanische Justiz
  • SEITE 31 Gestern , auf dem Friedhof
  • SEITE 32/33 MAD´s hochaktuelle Trend-Tabelle
  • SEITE 35 MAD Faltblatt – Auf welche modernen Ausgrabungsfunde würden wir liebend gern verzichten ? (Astalos)
  • RÜCKSEITE E.T. Comic

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.