Deutsches MAD Nummer 293 mit Forrest Gump und Vom Winde Verweht

0
247
Deutsches MAD Nummer 293 (Dezember 1994) mit Forrest Gump und Vom Winde Verweht
Deutsches MAD Nummer 293

Deutsches MAD Nummer 293 (Dezember 1994) mit Forrest Gump und Vom Winde Verweht

verfasst von Michael Elias

Das Titelbild von Rolf Trautmann hatte der Verleger noch in peto, oder wie er es auf Seite 3 beschrieb, im Keller. Ursprünglich war der „Vom Winde verweht“ Titel, samt Parodie für die Ausgabe Nr. 278 geplant. Im Heft Nr. 277 war die Satire, die Jack Davis grandios für die US Jubiläumsausgabe Nr. 300 gezeichnet hat, kurz in der Vorschau zu sehen. Aber wie wir alle wissen, stellte der überforderte Neu-Redakteur Recht die Erscheinung ab 278 auf 2 Monatlich um. Und so wurde das Gemälde zugunsten des Films „Hook“ auf Eis gelegt.
Später, also im Jahre 2007 hat US Cover Zeichner Mark Fredrickson die Szenerie des Klassiker „Gone with the Wind“ nochmal aufgegriffen, mit Donald Trump und Rosie O’Donnell (würg).
Einst Statussymbol für die Reichen und Politiker, erreichte das Autotelefon in den 1980iger erst die Yuppies, dann auch den Normalbürger. John Caldwell hat daraus einen Artikel gebastelt, „MAD ruft ans Autotelefon“.
„Forrest Gump“ ist der Beweis, dass aus einen einfältigen Tropf doch noch was werden kann. So gibt es Hoffnung für all die MAD Leser da draußen. Der Film von Robert Zemeckis mit Tom Hanks, war der Kinohit 1994 und der Abräumer der Oscars im Jahr darauf.
Autor Arnie Kogen hat für Mort Drucker die Satire „Forrest Lump“ geschrieben.
In der Bildergalerie die erste Seite im Original.
I. Astalos beschäftigt sich mit damit, was 5 Jahre nach dem Mauerfall im Bewusstsein der Deutschen immer noch existiert, hüben wie drüben, „Die Mauer im Kopf zwischen…“. Dazu gibt es Beispiele von Prominenten. „Der Herrscher von Dings“ Stil von Astalos nervt. Er kann auch anders.
MAD’s Ekelzeichner Tom Cheney muß wohl als Heranwachsener im Gesundheitswesen gearbeitet haben, anders kann er wohl kaum auf den vorliegenden Beitrag kommen, „Die MAD Lebenshilfe für Zocker im Krankenhaus“. Oder er war krankhafter Spieler.
Paul Peter Porges, der Wiener mit den knallharten Pointen, tüftelte einige Erfindungen aus, die sich niemals etablieren werden, „Keine guten Ideen : eine MAD Sammlung patentierter Prototypen, die merkwürdigerweise nie in die Serienproduktion gelangten“.
Einige Beispiele in der Bildergalerie.
Auch im Heft : „Der Tag, an dem im Zirkus leider alles schief ging“ von Al Jaffee & Porges, neue Spione von Bob Clarke & Edwing, „TV Programme, die wir dringend brauchen“ von Paul Petersdorf & Astalos, Duck Edwing und sein Bauchredner Priester, sowie der gute, alte Dave Berg…und kein Don Martin! Dafür im nächsten Heft wieder.
Sergio Aragonés schaut auf die ärmsten der Armen, den Obdachlosen. Ein Marginal herzlich und ohne Zeigefinger.
Gregor Mecklenburg sollte eigentlich für das vorliegende Heft ein Titelbild zum Film „Speed“ gestalten. Es wurde aber auf das Trautmann Gemälde zurückgegriffen. Das Fragment des Mecklenburg Bildes war vor einigen Jahren auf Ebay käuflich zu erwerben. Dort sah man Alfred als Keanu Reeves und die dralle Sandra Bullock, die in dem Film von Jan de Bont die Hauptrollen hatten. Dennis Hopper spielte wie gewohnt den Schurken.
Die MAD Satire hat Autor Dick DeBartolo für Angelo Torres geschrieben.
Dafür kommt Gregor Mecklenburg auf der Rückseite groß raus, mit einer weiteren Alfred Galerie. Heute : Alfred E. Hitchcock.

Inhaltsverzeichnis

  • SEITE 2/3 MADs Tohuwabohu
  • SEITE 4-6 MAD ruft ans Autotelefon
  • SEITE 7-11 Filmparodie – FORREST LUMP
  • SEITE 12/13 Die Mauer im Kopf (Astalos)
  • SEITE 14/15 Die MAD – Lebenshilfe für Zocker im Krankenhaus
  • SEITE 16/17 Keine guten Ideen : Eine MAD Sammlung patentierter Prototypen , die merkwürdigerweise nie in die Serienproduktion gelangten
  • SEITE 18/19 Der Tag , an dem im Zirkus leider alles schiefging (Jaffee)
  • SEITE 20-22 MAD bei den Obdachlosen (Aragones)
  • SEITE 23 Spion & Spion
  • SEITE 24-26 Neues von der Berg – Wacht (Berg)
  • SEITE 27-32 Filmparodie – SPEED
  • SEITE 33 TV – Programme , die wir ganz dringend auch noch brauchen Teil 4
  • SEITE 34 Neulich , kurz vorm Exitus (Edwing)
  • RÜCKSEITE Postergalerie – Alfred E. Hitchcook

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.